zur Navigation springen

Nach Feuer in Sylter Strandrestaurant : Strandoase bleibt geschlossen

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Nach dem Feuer in der Strandoase am Samstag muss das Sylter Restaurant voraussichtlich drei Monate geschlossen bleiben.

Westerland | Nach dem Brand am Samstagmorgen in der Strandoase muss das Restaurant voraussichtlich mehrere Monate geschlossen bleiben, teilt Udo Sonnleitner mit. „Von der Ost- und auch der Südseite sieht alles ziemlich harmlos, ja normal aus“, so der Inhaber des beliebten Strandlokals im Süden Westerlands. „Deshalb denken viele Gäste, dass es hier gar nicht gebrannt hat oder alles schon wieder in Ordnung gebracht ist.“ Dazu trage auch bei, dass einige von der Feuerwehr herausgerissene Dachschindeln bereits ersetzt wurden. „Aber in den Innenräumen haben wir massive Feuer- und Wasserschäden“, sagt Udo Sonnleitner. „Nicht nur im Bereich des Kiosks, wo das Feuer ausgebrochen ist.“ Vor allem die hölzerne Einrichtung sei kontaminiert durch Schadstoffe und Raucheinwirkung, auch viele Kabel verschmort, technische Geräte unbrauchbar.

„Am Montag war die Kripo da und ich hoffe, dass unser Gebäude in drei, vier Tagen freigegeben wird. Dann kommen auch Mitarbeiter der zuständigen Versicherung“, so Sonnleitner. „Doch es wird wohl zwei bis drei Monate dauern, bevor wir wieder öffnen können.“ Laut Sylter Kripochef Ralf Stolle ist die gesamte Strandoase so lange beschlagnahmt, bis alle polizeilichen Maßnahmen abgeschlossen sind. Heute oder morgen kommen noch Mitarbeiter vom Spurensicherungsdienst der Bezirkskriminalinspektion aus Flensburg, die spezielle Geräte zur Ermittlung der Brandursache einsetzen, so Stolle. Unter Umständen werden sogar Sachverständige vom Landeskriminalamt Schleswig-Holstein hinzugezogen.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Aug.2014 | 05:35 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen