Strand statt Schulbank – Praxisorienter Unterricht in freier Natur

Im Beisein von Maskottchen Blocky Block freuen sich die Kinder, Horst-Peter Feldt, Anton Kumar, Kai Hansen und Björn Prang (v.l.) auf die Umsetzung des Naturprojekts
Im Beisein von Maskottchen Blocky Block freuen sich die Kinder, Horst-Peter Feldt, Anton Kumar, Kai Hansen und Björn Prang (v.l.) auf die Umsetzung des Naturprojekts

von
27. Juni 2014, 16:46 Uhr

Strand statt Schulbank: In diesen Genuss kommen die Drittklässler der St. Nicolai-Schule ab dem neuen Schuljahr. Möglich macht den praxisorientierten Unterricht in der freien Natur eine Spende des Kinderhilfswerks der „Block House“-Gruppe, die auch in Westerland mit einem Restaurant präsent ist.

Dessen Betriebsleiter Anton Kumar und sein Stellvertreter Björn Prang überreichten Schulleiter Horst-Peter Feldt einen Scheck in Höhe von 1200 Euro, die nunmehr bereits siebente Spende des „Block House“ Westerland für gemeinnützige Zwecke auf Sylt.

„Mit dem Geld werden wir ein neues Projekt finanzieren, das Unterricht im wörtlichen Sinne begreifbar macht: Gemeinsam mit Lehrkraft Dirk Hohhäusel und Susanne Rohde von der Naturschutzgemeinschaft werden die Kinder jeden Montag die verschiedenen Sylter Naturräume wie Strand und Watt, Dünen und Heide kennen lernen und die Erfahrungen dann im Unterricht vertiefen“, freut sich Feldt.

Erwünschter Zusatzeffekt: „Nur wer seine Heimat in ihren Zusammenhängen versteht, ist auch bereit, sich für ihren Schutz einzusetzen.“ Dass dies eine sehr erwünschte Zielrichtung sei, befand auch Kai Hansen, Vorstandsmitglied der Naturschutzgemeinschaft Sylt, im Rahmen der Scheckübergabe.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen