Unfall auf Sylt : Stillstand auf der L24: Mann mit 2,13 Promille gerät in den Gegenverkehr

Nach der Bergung der Unfallautos gab die Polizei die Landesstraße 24 um 15 Uhr wieder für den Verkehr frei.
Nach der Bergung der Unfallautos gab die Polizei die Landesstraße 24 um 15 Uhr wieder für den Verkehr frei.

Landesstraße 24 für die Bergung der beiden Unfallautos zeitweise voll gesperrt

von
15. September 2018, 19:56 Uhr

Westerland | Ein Verkehrsunfall sorgte am Sonnabend Nachmittag für Stillstand auf der Sylter Nord-Süd-Achse. Auf der Landesstraße 24 waren in der Kurve auf Höhe Remondis gegen 13.10 Uhr zwei Autos kollidiert.

Ein in Richtung Rantum fahrender 40-jähriger Sylter geriet mit seinem Mercedes zunächst nach rechts auf den Grünstreifen und beim Gegenlenken in den entgegenkommenden Verkehr. Der Mercedes prallte frontal mit dem Audi eines 72-jährigen Sylters zusammen, der in Richtung Westerland unterwegs war.

Die beiden Insassen des Audi sowie der mutmaßliche Unfallverursacher kamen mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Bei dem 40-Jährigen wurde nach Polizeiangaben ein Blutalkoholgehalt von 2,13 Promille festgestellt. Nach der Bergung der beiden Unfallfahrzeuge konnte die Polizei die L24 um 15 Uhr wieder vollständig freigeben.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert