Kultur auf Sylt : Songs mit tiefer Seele

Auf ihrer Frühlings-Tour gastieren Leo Lazar (Drums und Gesang), Joel Havea (Gesang und Gitarre) und Arnd Geise (Bass und Gesang, von links) auch auf Sylt.
Auf ihrer Frühlings-Tour gastieren Leo Lazar (Drums und Gesang), Joel Havea (Gesang und Gitarre) und Arnd Geise (Bass und Gesang, von links) auch auf Sylt.

Freitagabend tritt das Joel-Havea-Trio aus Hamburg wieder im Wenningstedter Kursaal³ auf.

shz.de von
24. Mai 2018, 05:30 Uhr

Auf eigene Faust von Australien nach Europa unterwegs durch die Welt, so kannte man bislang den Singer/Songwriter Joel Havea. Gemeinsam mit seiner Band, dem Joel-Havea-Trio, macht er nun „Leinen los“ und bricht zu neuen Ufern auf – im Gepäck das Album „Setting Sail“.

Die Zeiten, in denen Joel Havea alleine mit seiner Gitarre durch die Weltgeschichte schipperte, sind vorbei. Der in Tonga geborene und in Melbourne aufgewachsene Sänger und Songschreiber hat mit Hamburg seine Wahlheimat gefunden und sich genau hier Verstärkung geholt. Als Joel-Havea-Trio, mit Leo Lazar (Drums und Gesang) und Arnd Geise (Bass) in der Rhythmussektion fährt das Joel-Havea-Trio nun mit voller Kraft und Freude voraus, und das hört man auch.

Man nennt Joel Havea auch den Mann vieler Talente. Wie auf den vorherigen Alben mischt Havea auf „Setting Sail“ Soul und Pop mit Blues, Reggae und Funk, Jazz und Country, und verbindet sie mit der unbeschwerten Entspanntheit seiner zwei Heimaten. Die unverwechselbare Energie von „Setting Sail“ liefern Lazar und Geise. Unverkennbar stimmt die Chemie zwischen den Dreien, und so verleihen sie dem Album eine einzigartige klangliche Vielfalt, sowie einen homogenen Sound, eine tiefe Seele, die der Hörer sofort spürt. Mal grooven sich die eingängigen Melodien direkt in die Füße, mal schweben sie ganz sanft ins Ohr. Inhaltlich transportiert „Setting Sail“ ein Gefühl des Aufbruchs, das sich auch in den Texten widerspiegelt. Mal optimistisch, mal melancholisch, aber auch kritisch und nachdenklich zeigen sich die drei auf ihrer Reise ins Ungewisse.

Hinter der lässigen Musik steckt eine Tiefgründigkeit, gespickt mit persönlichen Einblicken in die Gedankenwelt Haveas. Immer mit an Bord ist der Bezug zum Meer, der sprichwörtlich rote Faden, der sich durch das ganze Album „Setting Sail“ zieht.

Das Konzert im Wenningstedter Kursaal beginnt am Freitag um 20.15 Uhr, Einlass ist ab 19.30 Uhr. Karten gibt es für 18 Euro an Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen