Sommerwettkampf: Sylter Schwimmer erreichen neue Bestzeiten

Die TSV-Schwimmer Hailey-Moreen Klusch, Colum-William Klusch, Karolina Wahnes, Leni Klukas und Jenny Gerber (v.l.n.r.)
Die TSV-Schwimmer Hailey-Moreen Klusch, Colum-William Klusch, Karolina Wahnes, Leni Klukas und Jenny Gerber (v.l.n.r.)

Avatar_shz von
19. Juni 2019, 13:50 Uhr

Kiel/westerland | Insgesamt 194 Schwimmer aus 15 Vereinen, darunter auch zwei Vereine aus Hamburg und ein Verein aus Brandenburg, gingen vergangenen Sonnabend bei den 26. Sommerwettkämpfen des Kreisschwimmverbandes Kiel an den Start. Ausgetragen wurde der Wettkampf in der Universitätsschwimmhalle auf einer 25-Meter-Bahn. Für den TSV Westerland waren fünf Schwimmer aus der Wettkampfgruppe dabei.

Im Jahrgang 2007 gewann Hailey-Moreen Klusch die Bronze-Medaille über 50 Meter Schmetterling. Hervorzuheben ist hierbei, dass Hailey sich beim Startsprung schwer am Knie verletzte und mit diesem großen Handicap sich nicht nur ins Ziel kämpfte, sondern auch noch die drittschnellste Zeit schwamm. Verletzungsbedingt musste Hailey dann jedoch die weiteren Wettkämpfe absagen.

Im Jahrgang 2011 gab es drei Goldmedaillen für Leni Klukas. Sie verbesserte dabei ihre Bestzeit aus dem Februar über 50 Meter Freistil um fast 14 Sekunden. Ebenfalls Erste wurde Leni auch über 100 Meter Freistil und 50 Meter Rücken. Jenny Gerber verbesserte sich über 800 Meter Freistil um mehr als 23 Sekunden und wurde Erste im Jahrgang 2003. Außerdem schwamm Jenny eine neue Bestzeit über 100 Meter Brust (3. Platz) und 50 Meter Schmetterling.

Karolina Wahnes (Jahrgang 2009) schwamm bei ihren drei Wettkämpfen jeweils einen neue persönlich Bestzeit und gewann über 100 Meter Freistil (Verbesserung um mehr als 13 Sekunden) Silber und über 50 Meter Rücken Bronze.

Als Vorbereitungswettkampf auf die am 23. Juni stattfindende Landesmeisterschaft der besten Sprinter nutzte Colum-William Klusch (Jahrgang 2004) den Wettkampf in Kiel. Auf den Sprint-Strecken 50 Meter Freistil und und 50 Meter Rücken gewann Colum jeweils die Bronze-Medaille. Er verbesserte dabei seine Bestmarke über 50 Meter Freistil um fast eine Sekunde auf jetzt 28,20 Sekunden. Außerdem wurde Colum Vierter über 50 Meter Schmetterling und 100 Meter Rücken – jeweils mit neuer persönlicher Bestzeit.

Vor der Sommerpause starten die Wettkampfschwimmer des TSV Westerland außerdem am 22. Juni beim NOP-Finale in Lübeck (mit Leni Klukas, Linda Gosch und Vasilisa Khramkov) sowie in Wesselburen beim Hebbel-Pokal.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen