zur Navigation springen

Ehemalige Sieger : SOLyCIRCO: Ehemalige Sieger schwärmen

vom

Seit 2004 wird er vergeben: Der Artistenpreis SOLyCIRCO des Insel-Circus. Bevor sich heute Abend die Sieger dieses Jahres in der Manage präsentieren, hat sich die Sylter Rundschau auf die Suche nach ehemaligen Preisträgern gemacht und dabei drei Erstplatzierte und einen Publikumsliebling gefunden.

shz.de von
erstellt am 29.Aug.2008 | 07:12 Uhr

Wenningstedt | Die Spur führt nach Taipeh. Und nach Frankreich, Kanada sowie in die Schweiz… Die Suche nach ehemaligen Preisträgern des Sylter SOlyCIRCO-Festivals gleicht einer Weltreise. Die ersten Spuren finden sich im Internet: Ein Video des Gewinners von 2007, Basile Dragon, aufgenommen in Bad Oeynhausen. Ein anderer Film zeigt das Duo Scarlette, Sieger des Wettbewerbs 2006, bei einem Auftritt im New Circus Taipeh. Als Kontakt zu den kanadischen Trapezkünstlerinnen werden Agentenbüros in Hongkong, Singapur oder auch London genannt. Und der Kroate Ante Ursic, der im Jahr 2005 mit seinen Devil sticks auf Sylt den ersten Platz belegte, hat laut Internet auch mehrere Artisten preise im französischsprachigen Ausland gewonnen...

Basile Dragon (28): Während auf Sylt die diesjährigen Bewerber um den goldenen SOLyCIRCO-Preis kämpfen, erntete der Jongleur erst gestern wieder Lorbeeren seines Sieges im vergangenen Jahr: "Durch das Festival auf Sylt habe ich Kontakt zu den künstlerischen Leitern des Friedrichsbau-Varietés in Stuttgart bekommen. Sie haben mich für ihr neues Programm, das gestern Premiere hatte, gebucht." Zwei Monate wird der gebürtige Franzose dafür mit seiner Familie (das jüngste Mitglied wurde im Januar während eines Engagements in Hannover geboren) in Stuttgart sein. Danach geht es wieder in Richtung Norden, ins GOP-Varieté Hannover, wo er gemeinsam mit Ehefrau Eve-Anouk Jebejian (29), einer Pianistin, auftreten wird. Der Kontakt zum GOP, der familiengeführten Varieté-Kette mit fünf Theatern, ist für Basile der größte Gewinn: "Der Kontakt zu ihnen entstand über SOLyCIRCO und führte bisher zu drei Engagements und Verträgen für zwei weitere."

Duo Elja: Für das Publikum waren die Zwillingsschwestern Ele und Julia Janke (24) im vergangenen Jahr die Nummer eins. Sie gewannen mit ihren Luftnummern am Trapez den Zuschauerpreis - und eine ganze Reihe an Engagements: "Wir waren nach dem SOLyCIRCO zehn Monate durchgehend ausgebucht", erzählt Ele, die gestern in der Eröffnungsshow des neuen Münchener GOP-Varietés auftrat und in zwei Wochen für eine Fernsehshow nach Paris fliegt. Sie berichtet weiter: "Das Sylter Festival ist ziemlich bekannt und man weiß in Künstlerkreisen, dass es dabei fast weniger um den ersten Platz, als viel mehr um die Kontakte zu Regisseuren, Agenten und so weiter geht."

Ante Ursic (30): Der Artist gewann den Wettbewerb 2005 mit dem Jonglieren seiner Devilsticks. Seine Fähigkeiten als Seiltänzer verhalfen ihm gerade zu einem Engagement beim Theater A-gon in München. Von dort aus geht er ab Ende September mit einer Bühnenfassung von Fellinis "La Strada" auf Tournee - an der Seite von Claude-Oliver Rudolph. Über seinen Sieg auf Sylt sagt er heute, dass ihm neben dem Preisgeld ("Das habe ich unter anderem in eine neue Nummer auf dem Drahtseil investiert") vor allem der Kontakt zu Jurymitglied Sebastiano Toma weitergeholfen habe: "Er ist Regisseur am Balagan-Zirkus und hat mich quasi von der Jurybank weg engagiert." Eine weitere Jurorin, Renate Wasdrack, die damals für den Berliner Wintergarten arbeitete, eröffnete Ursic den Kontakt zu Roncalli ("Dort wurde ich für das "Circus meets Classic"-Programm gebucht"). Sein Fazit drei Jahre nach dem Sieg: "Das Festival auf Sylt ist eine Kontaktbörse und für mich war es super gut, dabei gewesen zu sein. Einmal wegen der Beziehungen, die ich knüpfen konnte und dann auch weil es auf Sylt weniger ein Wettkampfgefühl, sondern mehr eine kollegiale Atmosphäre gab."

Duo Nakna: Die Gewinner des ersten Festivals im Jahr 2004 haben sich nach acht Jahren Zusammenarbeit im vergangenen August getrennt, sind aber unabhängig voneinander weiter in der Artistenwelt unterwegs: Die Schwedin Anna Nielsson (27) als Tänzerin in einem Projekt in Brüssel und Linde Hartmann (25) aus den Niederlanden weiterhin als Luftakrobatin. Sie tritt mit einer neuen Partnerin als Luftakrobatin mit einem sogenannten Fangstuhl auf - also mit der Nummer, die ihr den ersten Platz beim SOLyCIRCO einbrachte.

Noch heute sprudelt Anna bei der Erinnerung an das Sylter Festival vor Begeisterung fast über: "Es war so toll! Wir haben unser Preisgeld damals in einen neuen Fangstuhl, den wir selbst entworfen haben, und in schöne, neue Kostüme investiert. Und ich treffe noch heute Leute auf Festivals wieder, die ich beim SOLyCIRCO kennengelernt habe."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen