Soja-Trauma

von
30. August 2013, 00:37 Uhr

Gestern erlebte ich Schollenschorsch aufgebracht wie selten: „Du Corl, ich habe die Nase gestrichen voll“, fauchte er mich an. „Aber von was den bloß?“, fragte ich ihn. „Von Soja“, kam die Antwort wie aus der Pistole geschossen. Zum Mittagessen habe man ihm – ohne das er es wusste – ein Soja-Schnitzel aufgetischt. Natürlich habe er sich erst etwas über den Geschmack gewundert, den panierten Pflanzenfladen dann aber doch fast ohne Murren verdrückt. „Als man mir dann gesteckt hat, was ich da gegessen habe, fühlte ich mich wie eine Kuh.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen