So steht es um Bauprojekte und Wohnungen der Gemeinde Sylt

shz.de von
03. Juni 2014, 17:26 Uhr

Das Haus in der Graf-Spee-Straße, das in diesem Frühjahr auf Erbpachtbasis von der Gemeinde verlost worden war, ging jetzt im zweiten Schritt an den Nachfolgebewerber. Grund für den Wechsel des Eigentümers war, dass der Gewinner der Verlosung seine Bewerbung zurückgezogen hat, erklärte Marcus Kopplin, Chef des Kommunalen-Liegenschaftsmanagements im jüngsten Wohnungsbauausschuss. Jetzt aber seien die Verträge notariell beglaubigt und das Haus demnächst bewohnt.


Muasem Hüs


Thema im Wohnungsbauausschuss war auch die Vergabe der nagelneuen Wohnung im umgebauten Muasem Hüs. Bislang steht diese leer und die Sorge einiger Mitglieder des Ausschusses war, dass das auch erstmal so bleibe. Hintergrund der Sorge ist, dass in zwei Jahren der Pachtvertrag für die Gastronomie im Muasem Hüs ausläuft und die Wohnung für den möglichen neuen Gastronomen gedacht ist. Marcus Kopplin sagte zu, dass nach einer Lösung gesucht werde. „Wir haben aber nichts davon, einen Mietvertrag mit einem falschen Befristungsgrund aufzusetzen.“ Denn der würde automatisch dazu führen, dass der Mietvertrag unbefristet wird, was auch nicht gewollt sein könne. KLM sei im Gespräch mit dem Betreiber des Supermarktes, ob dieser die Wohnung für Saisonkräfte nutzen wolle. Außerdem wies der KLM-Chef darauf hin, dass die Wohnung zwar nagelneu sei, es aber dennoch darin laut werde, wenn eine Veranstaltung im Muasem Hüs stattfinde.


Bastianplatz


Die Baugenehmigung für die KLM-Wohnungen am Bastianplatz wird in diesen Tagen erwartet, erklärte Marcus Kopplin. Im Juli soll dann die Ausschreibung erfolgen. Die Genossenschaft habe für ihre Wohnungen bereits die Ausschreibungsergebnisse bekommen und liege laut KLM-Chef über den Kosten, die für die von KLM geplanten Wohnungen angesetzt waren. „Deshalb setzen wir uns nochmal mit unseren Architekten zusammen und gucken, wo wir noch Kosten reduzieren können, bevor wir in die Ausschreibung gehen.“ Wenn alles glatt läuft, wäre im Herbst Baubeginn und Ende 2015 die Fertigstellung. Mit den Erd- und Kanalarbeiten sei bereits begonnen worden.


Ida-Ehre-Haus


Der Bauantrag für das Ida-Ehre-Haus inklusive Umbau- und Nutzungsänderung ist eingereicht, erklärte Marcus Kopplin. Die Ausschreibung werde in diesem Monat oder im Juli erfolgen. Der Erstbezug sei für den 1. Januar 2015 vorgesehen. Das Schwimmbad und der Bungalow sollen noch in diesem Jahr abgerissen werden, dafür soll ein Neubau mit acht Wohneinheiten entstehen, die im Sommer 2016 fertig gestellt sein könnten.


Wohnsiedlung Süd


In der Wohnsiedlung Süd sei man bereits im dritten Bauabschnitt. Es gebe eine Verzögerung, was die Fortführung der Arbeiten angehe, so Marcus Kopplin ein. Die eingeplanten Fördermittel sind aufgebraucht, so dass neue Verhandlungen mit dem Land zur weiteren Finanzierung anstehen. Geärgert habe er sich über die nicht geleisteten Arbeiten in den Gartenanlagen. Die Firmen seien aber angeschrieben worden und die Anlagen sollen „zügig gestaltet“ werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen