Jahreswechsel : So sieht mein perfektes Sylt-Silvester aus

Miriam  Köthe.
1 von 5
Miriam Köthe.

Insulaner und Gäste erzählen, wie sie am liebsten ins neue Inseljahr rutschen.

23-49534700_23-54758767_1377617703.JPG von
30. Dezember 2014, 05:53 Uhr

„Ich selbst werde erst in der Tinnumer Eiche essen gehen, danach treffe ich mich mit Freunden auf der Promenade am Brandenburger Strand- am Punsch- Stand meines Freundes Kai Petersen, den er aus Spaß an der Freude betreibt. An seinem Stand ist immer ’ne Mörder-Stimmung, die Getränke sind heiß und lecker und irgendwann (zu fortgeschrittener Stunde ;-) versuchen wir alle seinen Stand zu kapern. Wenn er Feierabend macht (beziehungsweise machen muss) schauen wir dann, wo es uns hin verschlägt, beziehungsweise wo wir jemanden kennen, der uns noch in seine Location lässt.“

„Silvester und Neujahr gehören mich untrennbar zusammen. Natürlich spielen die Gottesdienste dabei auch eine wichtige Rolle. Ich möchte mich an den beiden Tagen einerseits daran erinnern, was im vergangenen Jahr gut gelaufen ist und mich andererseits darauf konzentrieren, was im kommenden Jahr verbesserungswürdig ist - allerdings ganz ohne dabei gute Vorsätze zu schmieden. Wir feiern mit unseren beiden Pflegekindern, die vier und fünf Jahre alt sind, sehr ruhig in Morsum, essen gemeinsam mit Freunden und freuen uns aufs Maskenlaufen. An Neujahr machen wir einen Spaziergang und natürlich gehört die Orgelvesper zum Jahresbeginn in St. Martin mit Jürgen Borstelmann dazu.“

Pastor Ekkehard Schulz

„Mein ideales Silvester sah immer so aus, dass ich mich mit meinen Freunden zuhause zum ‚vorglühen‘ getroffen habe, es gab Fondue und dann sind wir an den Strand um reinzufeiern. Später ging es dann immer noch in die Clubs der Insel. Dieses Jahr arbeite ich an Silvester und lege im P3 auf. Da spiele ich dann alles, was die Hintern bewegt.“

Fares Abdalla, Discjockey

„Dinner for One gehört für mich an Silvester auf jeden Fall dazu. Ansonsten lasse ich es ruhig angehen, verbringe den Abend mit Freunden oder der Familie. Silvester ist ein guter Zeitpunkt, das Jahr Revue passieren zu lassen und die Entspannung zu finden, mit der es Weihnachten nicht immer so klappt. Um Mitternacht gucke ich mir das Feuerwerk am Hörnumer Hafen an.“

Seit acht Jahren legt Oliver Sippel zum Jahreswechsel als DJ in der Westerländer Musikbar Wunderbar auf. Seine drei ultimativen Silvester-Kracher: Zu Mitternacht ganz klassisch: „Happy New Year“ von Abba, als Insel-Hymne „Ich bin so gerne auf Sylt“ von Bambus-Klaus und als Dauerbrenner der schlagerbegeisterten Tanzfreunde: „Atemlos“ von Helene Fischer.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen