So macht der Kopfverband Spaß

Wie man einen Verband anlegt, demonstrierte DRK-Rettungssanitäter Thomas Wrase zur Begeisterung der Steppkes.  Foto: Deppe
Wie man einen Verband anlegt, demonstrierte DRK-Rettungssanitäter Thomas Wrase zur Begeisterung der Steppkes. Foto: Deppe

shz.de von
27. Mai 2013, 03:59 Uhr

WESTERLAND | Im Jahre 1863 begründete sich im schweizerischen Genf das "Internationale Komitee vom Roten Kreuz", das sich seinerzeit unter dem Eindruck der Kriege vor allem der Pflege verwundeter Soldaten verpflichtet fühlte. Heute zählt allein das Deutsche Rote Kreuz (DRK) vier Millionen Mitglieder und ist der Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege.

Das 150-jährige Gründungsjubiläum war für den Westerländer DRK-Kindergarten denn auch ein willkommenes Motto für das diesjährige Sommerfest. Und dabei gab es für die anwesenden 50 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren eine Menge zu erleben. Unter anderem demonstrierte die DRK-Hundestaffel ihr Können, nachdem sich mehrere Steppkes auf dem Kindergarten-Gelände versteckt hatten. Erste Einweisungen in die Erste Hilfe gab Rettungssanitäter Thomas Wrase - stolz wie Oskar liefen viele Mädchen und Jungen anschließend mit Kopf- und Armverbänden umher.

Das Aufsteigen von hundert Luftballons und ein gemeinsames Buffet mit den Eltern beendeten den bunten Nachmittag, bei dem die neun Betreuerinnen alle Hände voll zu tun hatten. "Für die Kinder war das eine tolle Abwechslung, die ihnen sichtlich Freude bereitet hat", resümierte Kindergartenleiterin Angela Grüger zufrieden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen