Sinti und Roma sollen als Minderheit anerkannt werden

Die deutschen Sinti und Roma sollen in Deutschland als Minderheit aufgenommen werden. SPD, Grüne, SSW, Piratenpartei und FDP unterstützten den Antrag.

Avatar_shz von
24. August 2012, 09:16 Uhr

Kiel | Die deutschen Sinti und Roma sollen in die schleswig-holsteinischen Landesverfassung als Minderheit aufgenommen werden. Für einen entsprechenden Parlamentsantrag zeichnete sich gestern im Landtag die notwendige Zwei-Drittel-Mehrheit ab. SPD, Grüne, SSW, Piratenpartei und FDP unterstützten den Antrag, der einstimmig zur weiteren Beratung in den Innen- und Rechtsausschuss sowie den Europaausschuss überwiesen wurde. Die Parteien haben 47 Abgeordnete und damit bereits die zwei Drittel der insgesamt 69 Parlamentssitze. Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) sprach von Symbolpolitik im besten Sinne. Die Dänen, Friesen und eben auch die Sinti und Roma gehörten als Minderheit anerkannt.

Der CDU-Fraktionsvorsitzende Johannes Callsen sagte, dass es Bedenken in seiner Fraktion gebe, aber auch Zustimmung für den Antrag - der Meinungsbildungsprozess sei noch nicht abgeschlossen. Callsen verwies darauf, dass die Sinti und Roma keine landesspezifische Minderheit sei wie zum Beispiel die Dänen und die Friesen. In Schleswig-Holstein leben rund 5000 Sinti und Roma. In der Nazi-Zeit kamen rund 400 Sinti und Roma aus dem Norden in Vernichtungslagern ums Leben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen