Sieger, Rekorde und Spaß

 Alt und Jung mit Spaß am  Sport:  Die Aufnahme zeigt unter anderem  Hubertus Jessel (2.v.r.), der   bereits 2008 verstarb.  Foto: sr
Alt und Jung mit Spaß am Sport: Die Aufnahme zeigt unter anderem Hubertus Jessel (2.v.r.), der bereits 2008 verstarb. Foto: sr

Der TSV Westerland überschritt im vergangenen Jahr die Rekordmarke von 13000 Sportabzeichen

Avatar_shz von
04. Februar 2012, 09:13 Uhr

Westerland | Beim TSV Westerland wurden seit der Aufzeichnung 1952 bis zum Abschluss der Freiluftsaison 2011 13 162 Sportabzeichen abgelegt. Die 13 000te Medaille erwarb Tanja Petersen vom TSV aus der Sport- und Trainingsgruppe von Silke Mielck, Leiterin der TSV Handicapsparte. Insgesamt konnte sich die Spartenleiterin über die sieben verliehene Urkunden für Menschen mit Behinderungen freuen. Besonders die Muss-Disziplin Schwimmen stellt für die Aktiven der Handicap-Sparte eine große Herausforderung dar, berichtet die Spartenleiterin. Heidrun Mylin, TSV Spartenleiterin Schwimmen, ist dabei mit ihrer großen Erfahrung in der Schwimmausbildung unverzichtbar. Alle anderen Schwimmdisziplinen für das Deutsche Sportabzeichen werden einmal wöchentlich von Norbert Meyer-Hartmann von den Sportfreunden List abgenommen. Das Schwimmbad hat für den Vereinssport eine große Bedeutung. Im Jahr 2011 wurden 198 Sportabzeichen abgelegt, 106 Erwachsene und 92 Jugendliche schafften das Ziel. Von den 15 Sparten des TSV ist die Sparte Judo mit ihrem Leiter Günter Scharf besonders motiviert. 2011 steuerte er 16 Medaillen zum Erfolg bei. Diplomsportlehrer Dieter Kuhlmann trainiert wöchentlich im Rahmen des Projekts "Fit for Fire" Aktive der freiwilligen Feuerwehr Westerland für den anstrengenden Dienst mit schwerer Schutzbekleidung, Atemschutzgerät und teils große Hitzeeinwirkunnen. 16 von ihnen erhielten die begehrte Sportauszeichnung. Über eine besondere Ehrung beim Sportverband SH können sich Uli Giese mit 45 und Wolfgang Kaeker 35 vom TSV Westerland sowie Kurt Kenzler aus Achim für die 30. Wiederholung in Gold freuen. Das Mehrheitskampfabzeichen in Gold des Deutschen Leichtathletikverbanes legen Jens-Uwe Albrecht vom TSV mit 535 Punkten und Horst Störmer aus Großalmerode mit 650 Punkten ab.

Eine besondere Leistung erbrachte Manfred von Lojewski vom TSV Sportabzeichenteam des TSV. Er dominierte die AK der M 60 von 2006 bis 2011 den Senioren Jahresmehrkampf des Leichtathletikverbandes SH. Vier Mal siegte er in diesem Wettkampf, 2011 belegte er den 2. Platz. Damit knüpft der Allrounder an die Leistungen des früheren Sportlehrers der TSV, Gundolf Schultz, an. Dr. Alfred Isensee aus Braunschweig wiederholte 25 Mal das Goldene Sportabzeichen. Er erhält eine Urkunde und einen Pokal vom Kreissportverband NF.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen