Kultur auf Sylt : Shanty-Weihnacht in Inselkirchen

Der Sylter Shanty-Chor veranstaltet alle Jahre wieder im Dezember auch Kirchenkonzerte.
Der Sylter Shanty-Chor veranstaltet alle Jahre wieder im Dezember auch Kirchenkonzerte.

Am Sonnabend findet das erste von insgesamt vier Benefizkonzerten statt / Eintritt frei, Spenden erwünscht

shz.de von
05. Dezember 2018, 17:37 Uhr

Sylt | Der Sylter Shanty-Chor präsentiert auch in diesem Jahr wieder Weihnachtslieder der ganz besonderen Art. Als der Chor vor über 40 Jahren, im Oktober 1977, gegründet wurde, konnte niemand ahnen, dass er sich zu einer festen Institution etablieren würde. Fünfzehn Männer taten sich auf die Idee eines Tinnumer Kneipenwirts zusammen, um die Gäste mit alten Seemannsliedern zu unterhalten. Schon bald feilten sie an einem professionellen Repertoire und trafen sich regelmäßig zu Proben. Chorleiter der musikalischen Botschafter der Insel ist von Beginn an Horst Henningsen.

Es dauerte nicht lange, bis der Sylter Shanty-Chor seine ersten Auftritte bestritt und die Shantys und Seemannslieder auf Langspielplatte und später auf CD presste. Selbst in den Vereinigten Staaten schwappten dem Chor große Wellen der Begeisterung entgegen. Und was ist heute eine Adventszeit ohne die Lieder des Sylter Shanty-Chors. Weihnachtslieder der besonderen Art, maritim und seebezogen. Sie erzählen von den Seeleuten, die Weihnachten auf den Meeren dieser Welt sind. Heiligabend auf See, weit ab von der Familie und Freunden. Aber auch manchmal mit ein bisschen Glück rechtzeitig zum Fest den Heimathafen zu erreichen.

Der Terminkalender des Chores ist dieses Jahr wieder gut gefüllt. Neben Auftritten wie zum Beispiel auf der Weihnachtsfeier der Westerländer Senioren gibt der Chor vier große Benefizkonzerte in Westerland, Keitum und Morsum. Neu in diesem Jahr ist ein Konzert in der Westerländer St. Christopherus Kirche am Sonnabend, 8. Dezember, um 17 Uhr. Weiter geht es am Donnerstag, 13. Dezember, um 18 Uhr in St. Martin in Morsum. Am Sonntag, 16. Dezember, um 17 Uhr ist der der Chor zu Gast in der Stadtkirche St. Nicolai in Westerland und am Donnerstag, 20. Dezember, um 18 Uhr in St. Severin in Keitum.

Der Eintritt für alle Konzerte ist frei. Die Spenden, die bei den Konzerten gesammelt werden, kommen der Seemannsmission „Duckdalben“ in Hamburg zu Gute. Die Mission kümmert sich um Seeleute, ermöglicht ihnen eine Verbindung in die Heimat zu bekommen, bietet Freizeitbeschäftigungen für die Zeit des Aufenthalts im Hamburger Hafen und vieles mehr. Der „Duckdalben“ finanziert sich selbst und ist somit auf Spenden angewiesen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen