zur Navigation springen

Seemannsgarn und gute Laune beim Feuerwehrfest

vom

shz.de von
erstellt am 05.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Rantum | Walter Laatsch und Johannes Rehbein staunten nicht schlecht, als sie auf dem Sommerfest der Rantumer Feuerwehr rein zufällig ins Gespräch kamen und feststellten: Im Juni 1946 waren sie auf demselben Flüchtlingsschiff von Stettin nach Lübeck gebracht worden, anschließend kamen sie nach Dikjen Deel und lebten die folgenden Jahre auf der Insel. Beide verbringen mindestens einmal jährlich hier ihren Urlaub, getroffen haben sie sich zuvor aber nie, bis jetzt, dank der Feuerwehr.

Währenddessen wurden nebenan leckere Makrelen verkauft, unter Aufsicht und Mithilfe von Tierarzt Horst Neumann: "Nur lebende Fische sind frischer", stand auf einer Tafel mit dem Hinweis: "Fastfood links und rechts". Wobei das eine Untertreibung war, denn die frisch zubereiteten Hamburger von Thomas Zeggel hatten wirklich klasse. Currywurst, Pommes und süße Leckereien gab es aber natürlich ebenso wie Kinderschminken, -spiele, sowie zwei große Hüpfburgen.

Wolfgang Krüger, Leiter der Theatergruppe Inselspeeler, brachte während der Fundsachenversteigerung der Gemeinde Sylt humorvoll die Ware unters Volk und Gemeindewehrführer Hauke Block fand die Erklärung für die großartigen Makrelen: "Der Tierarzt hat sie bestimmt in Trance versetzt und als er sie brauchte, wieder wach gestreichelt." Seemannsgarn schnacken können Feuerwehrleute also auch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen