zur Navigation springen

Erlebniszentrum Naturgewalten : Seehund-Kamera erreicht Sylt

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Das Projekt für Seehund-Beobachtung geht ab sofort in die Testphase. Doch bis die Seehundbilder tatsächlich in der Ausstellung zu sehen sind, dauert es noch. Es werden Spenden benötigt.

Pünktlich mit der ersten Fähre ist eine fünf Kilo schwere Webcam aus Berlin gestern Morgen am Erlebniszentrum Naturgewalten in List auf Sylt angekommen. Sie soll den Besuchern zukünftig die Seehunde auf der Insel Uthörn ganz nahe bringen, ohne die Tiere dabei zu stören.

Doch bevor es die hochauflösenden Bilder der HD-Kamera tatsächlich in der Ausstellung zu sehen gibt, fehlt es noch an Geld. Von den benötigten 60 000 Euro sind bisher 15 000 Euro durch Spendengelder zusammengekommen, erzählt Matthias Strasser, Leiter des Zentrums. „Wir haben jetzt erst einmal nur die Kamera gekauft und gehen nun in die Testphase.“

Das Geld für die technische Ausrüstung für die Ausstellung fehlt noch. Strasser hofft aber, dass die Besucher schon im kommenden Winter live auf der Sandbank dabei sein können. Sie sollen dann auch die Möglichkeit bekommen, die Kamera selbst zu steuern und an die Seehunde heran zu zoomen.

Wer aber nicht mehr bis zum Winter warten möchte, kann auch in den nächsten Tagen die ersten Bilder der Webcam im Internet sehen. Den Link zu den Aufnahmen gibt es schon bald auf der Internetseite des Erlebniszentrums unter www.naturgewalten-sylt.de. Spenden für das Projekt werden noch entgegen genommen.

Spendenkonto: Freundeskreis Erlebniszentrum Naturgewalten Sylt, Nord-Ostsee-Sparkasse, IBAN: DE87217500000121021869, BIC: NOLADE21NOS, Verwendungszweck: Seehund-Webcam


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen