Schöner shoppen mit der TSV-Karte

Sie zeigen die neue Karte: Vorstand, Förderer und der Fußball-Nachwuchs  (G-Jugend). Foto: Bergmann
Sie zeigen die neue Karte: Vorstand, Förderer und der Fußball-Nachwuchs (G-Jugend). Foto: Bergmann

Er macht fit und hilft beim Einkaufen: Der TSV Wester- land. Die 1 800 Vereinsangehörigen bekommen jetzt eine Mitgliedskarte, mit der es beim Shoppen Rabatte gibt.

Avatar_shz von
19. September 2009, 03:59 Uhr

Westerland | Schade! Den Sportlern die Turnschuhe schnüren und nach dem Training verschwitzte Klamotten waschen, das kann sie nicht. Noch nicht. Denn die Funktionen der neuen Mitgliedskarte des TSV Westerland sollen immer weiter ausgebaut werden.

Für die Einführung der Plastikkarte, die der TSV-Vorsitzende Peter Schnittgard Donnerstag vorstellte, hat der Verein erstmal vier Partner (Sylter Bank, Sport Matzen, Intersport, Fahrschule Sabine Schreiber) gewonnen. Sie gewähren den Mitgliedern Vergünstigungen auf Unfallversicherungen, Sportartikel (zehn Prozent) und Fahrstunden (drei Prozent sowie eine kostenlose Schnupperstunde) und sie unterstützen auch den Verein selbst. Schnittgard: "Beispielsweise bei Sport Matzen werden alle Einkäufe unserer Mitglieder aufaddiert und am Ende des Jahres überweist der Inhaber einen gewissen Prozentsatz als Spende an uns." Spenden, aus denen unter anderem Mitgliedsbeiträge für Jugendliche aus einkommensschwachen Familien oder Fahrtkosten zu Auswärtsspielen bezahlt werden.

Bei der Vorstellung der neuen Karte (die bis zum Jahresende an alle Mitglieder verschickt werden soll) mit dabei: Sylter Bank-Vorstandssprecher Michael Pietyra und Martin Jessen (Leiter der Privatkundenberatung und von Kindesbeinen an TSV-Mitglied). Sie vertreten den Förderer, der dem Verein schon häufiger finanziell unter die Arme gegriffen hat. Sei es bei der Anschaffung eines Busses oder bei der Übernahme von Kosten für Trainingslager. Pie tyra: "Einmal helfen wir direkt und dann können wir über unsere Volksbank-Stiftung Geld für Jugend, Kultur, Sport, Alten- und Behindertenbetreuung sowie Wissenschaft zur Verfügung stellen." Eine Option, auf die man beim TSV schon öfter zurück gegriffen hat. Schnittgard: "Wenn Geld fehlt, geht man gerne dahin, wo man schon mal erfolgreich war."

So etwas Ähnliches werden jetzt auch die Vereinsmitglieder mit ihrer neuen Karte erleben: Dort wo sie schon mal Rabatt bekommen haben, werden sie immer wieder einkaufen. Und das auch, wenn sie ihre Turnschuhe weiter selbst zubinden müssen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen