zur Navigation springen
Sylter Rundschau

20. November 2017 | 10:46 Uhr

Schilder weisen Rettern den Weg

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 02.Apr.2014 | 10:51 Uhr

So mancher aufmerksame Spaziergänger wundert sich dieser Tage über kleine, grüne Schilder, die seit kurzem entlang der Westerländer Promenade an Laternenmästen prangen. Des Rätsels Lösung: Die Hinweistafeln, die jeweils einen Buchstaben und eine Zahl aufweisen, sollen Rettungs- oder Securitykräfte künftig schneller zum Ziel führen.

„Die Umsetzung dieser neuen, rechtlichen Auflage wird sich vor allem bei Großveranstaltungen auf der Promenade bewähren“, prophezeit Jörg Elias, Veranstaltungsleiter des Insel Sylt Tourismus-Service. Sollte sich ein medizinischer Zwischenfall ereignen, werden Anrufer in Zukunft nach der Aufschrift des am nächsten befindlichen Schildes gefragt, beispielsweise „A5“ oder „C2“. So können Einsatzkräfte die Stelle genau lokalisieren und – wie in der Vergangenheit häufiger vorgekommen – keine unnötige Zeit durch Suchen verlieren. „Gerade ortsunkundige Urlauber geben bei ihren Anrufen nur die Promenade als Ort an, und diese ist ja recht weitläufig“, erläutert Elias.

Im stark frequentierten Flanierbereich vom Strandübergang Friedrichstraße bis kurz vor den Strandübergang Friesische Straße wurden in fünf Sektoren aufgeteilt an den Laternen insgesamt 42 Hinweisschilder für Hilfesuchende installiert.

„Wir versuchen bei Veranstaltungen immer die Sicherheit zu optimieren “, sagt Stefanie Schulz vom Sylter Ordnungsamt. Zusammen mit dem DRK, der Feuerwehr, der Polizei und Veranstaltungsleiter Elias würden regelmäßig Gespräche geführt, um die Sicherheit stets gewährleisten zu können. Schulz sagt außerdem: „Die Hinweistafeln sind sicherlich auch sinvoll für den Strand- und Badebetrieb.“



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen