Marschbahn Sylt : Scheibe zerbrochen: Zug im Westerländer Bahnhof beworfen

Eine Scheibe war komplett zersplittert.

Eine Scheibe war komplett zersplittert.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen des Vorfalls.

Avatar_shz von
15. Februar 2021, 14:19 Uhr

Sylt | Am Sonntagabend wurde die Leitstelle der Bundespolizei über einen Vorfall im Zug von Westerland nach Hamburg informiert. Reisende hatten bei der Ausfahrt des Zuges im Westerländer Bahnhof laute Knallgeräusche wahrgenommen.

Es stellte sich heraus, dass unbekannte Täter den Zug beworfen hatten. Es wurden vier beschädigte Scheiben festgestellt, eine Scheibe war komplett zersplittert. Glücklicherweise saß niemand hinter der Scheibe. Hätte der Gegenstand die Scheibe durchschlagen, hätte es zu schlimmen Verletzungen führen können, betont die Polizei in ihrer Mitteilung. Dieses ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat, bei der Menschen zu Schaden kommen können, soHanspeter Schwartz, Pressesprecher der Flensburger Bundespolizei.

Zeugen gesucht

Die Bundespolizei sucht nun Zeugen, die verdächtige Personen an den Bahngleisen (nördliche Seite Bahnhof Westerland) am Sonntag, 14. Februar, in der Zeit von 19 bis 19.30 Uhr gesehen haben. Auch Reisende in dem Zug dürfen ihre Feststellungen gerne mitteilen.

Sachdienliche Hinweise werden erbeten an die Bundespolizeiinspektion Flensburg unter 0461/31320.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert