zur Navigation springen

Round Table Sylt: Der nördlichste Tisch der BRD

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Seit neuestem gibt es auf Sylt einen Round Table. Dabei handelt es sich um einen Service-Club, der auf Grundlage gemeinsamer Werte freundschaftliche Beziehungen innerhalb des Clubs pflegt und sich gleichzeitig für das Wohl Anderer einsetzt. Es gibt allerdings einige Unterschiede zu anderen Clubs wie den Rotariern oder den Lions: Der Club beschränkt sich auf berufstätige Männer im Alter von 18 bis 40 Jahren. Von jeder Berufsgruppe dürfen maximal zwei „Tabler“ vertreten sein. In Deutschland gibt es über 200 „aktive Tische“. Der Sylter Tisch ist der nördlichste Deutschlands und trägt die Nummer 228. Momentan befindet sich der insulare Round Table noch in der Gründung und hat 12 Mitglieder. „Wir müssen für unsere offizielle Gründung – unserer Charta am 22.8.2014 – mindestens 15 Tabler sein, damit wir als eigenständiger Tisch im Round Table Deutschland aufgenommen werden können“, erklärt der aktuelle Präsident Sascha van der Haar. Ob ein neues Mitglied aufgenommen wird, wird demokratisch entschieden. Ein erstes Projekt hatte der Round Table 228 bereits: Es wurde eine Spenden-Tombola ins Leben gerufen, die die Hebammenarbeit auf Sylt sicherstellen sollte. Obwohl sich die Entwicklung der Geburtenhilfe nicht positiv entwickelt hat, sollen die Spendengelder in Höhe von 2500 Euro sinnvoll verwendet werden. Dazu wollen sich die „Tabler“ mit den Sylter Hebammen absprechen. Mehr Informationen – auch zu den Siegern der Auslosung – gibt es unter www.round-table-sylt.de .

zur Startseite

von
erstellt am 08.Jan.2014 | 00:35 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen