zur Navigation springen

Dreharbeiten zu Nord Nord Mord : Robert Atzorn: Sylt bringt die Quote

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Bei Dreharbeiten zu neuen Folgen der Serie „Nord Nord Mord“ spricht der Schauspieler über Sauna, Sylt und Selfies.

von
erstellt am 10.Okt.2015 | 05:22 Uhr

Zur Mittagspause nieselt es mal wieder am Lister Hafen. Crew und Schauspieler der Dreharbeiten für die ZDF-Reihe „Nord Nord Mord“ holen sich am Verpflegungswagen zum Aufwärmen Tafelspitz oder Gyros ab. Einige haben sich dank des Sylter Schmuddelwetters in den vergangenen Tagen schon eine Erkältung eingefangen.

Robert Atzorn nicht. „Die Wohnung, in der ich in Keitum untergebracht bin, hat glücklicherweise eine Sauna“, erzählt der 70-jährige Schauspieler, darin könne er sich abends ganz gut wieder aufwärmen. Und ohnehin will er sich vom Wetter nicht die Stimmung vermiesen lassen: „Das hatten wir schon schlimmer, wir konnten diese Woche an einem Tag sogar gar nicht drehen.“

Bis Ende November steht er mit seinen Schauspiel-Kollegen Oliver Wnuk und Julia Brendler auf Sylt und in Hamburg für zwei Folgen der familienfreundlichen Krimi-Reihe vor der Kamera. „Die letzte Episode hatte ja eine tolle Einschaltquote von über sieben Millionen Zuschauern, da drehen wir jetzt gleich doppelt“, erklärt der Schauspieler, der unter anderem durch die Serienrolle als Lehrer Doktor Specht berühmt geworden ist.

Warum „Nord Nord Mord“ die Zuschauer vor den Fernseher zieht? Dafür hat Atzorn zwei Erklärungen: „Das ist natürlich Sylt – den Effekt der Insel darf man nicht unterschätzen.“ Zudem funktioniere die Konstellation der drei Hauptrollen: „Es gibt den witzigen Assistenten, die entzückende Kommissarin und mich, der als Kommissar Theo Clüver schon alles gesehen hat – diese Zusammenstellung scheint den Leuten zu gefallen.“

Dass „Nord Nord Mord“ dabei zur leicht verdaulichen Abendunterhaltung gehört, stört ihn nicht: „Ich habe doch alles schon durch, auch ernsthafte Filme wie die Verfilmung des Mordfalls Jakob von Metzler oder die Tatort-Drehs. Ich bin sehr froh, dass diese Reihe eine gewisse Leichtigkeit hat, für mich ist das jetzt genau das richtige.“

Apropos Tatort: In einer der beiden neuen Folgen „Nord Nord Mord“ spielt auch Kiels Tatort-Schauspieler Axel Milberg mit. Ob er allerdings der Täter, das Opfer oder eine ganz andere Rolle ist, das wollte Atzorn noch nicht verraten.

Lieber schwärmt er von der Insel: „Ich bin in Hamburg groß geworden. Deshalb zieht es mich ohnehin immer ans Meer. Der Sylter Strand, der ist ja durch nichts zu toppen. Und diese Ruhe! Dort, wo ich in Keitum wohne, da hörst Du gar nichts.“ Vielleicht wegen dieser insularen Entspannungsmomente in den Drehpausen lässt sich Atzorn auch durch Fans nicht stören, die am Lister Hafen ein Foto vom und mit dem Schauspieler machen wollen: „Das ist für mich kein Problem. Die Menschen hier sind im Grunde sehr rücksichtsvoll und immer sehr liebenswert.“

Wann Insulaner und Festländer den Schauspieler in den neuen Folgen „Nord Nord Mord“ wieder als Kommissar Clüver im Fernsehen sehen können, steht derzeit noch nicht fest.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen