zur Navigation springen

Strecke Westerland-Niebüll : RDC testet Fahrten von und nach Westerland

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Das lange Warten hat ein Ende: Heute will die Railroad Development Corporation (RDC) ihre ersten Züge zwischen Niebüll und Westerland rollen lassen.

In Vorbereitung ihres Betriebsstarts wird die Railroad Development Corporation Deutschland (RDC) heute mehrere technische Testfahrten zwischen Niebüll und Westerland durchführen. Hierbei sollen die Abstände zwischen dem Überfahrwagen (Typ Laadks) und den PKW-Rampen an den Verladebahnhöfen in Niebüll und Westerland vermessen werden. Zu diesem Zweck wird an die Lokomotive (Typ MaK ME26) ein Überfahrwagen des Typs Laadks und ein Begleitwagen (Typ Uks) angehängt. Dieser Kurzzug, so RDC, bilde aber nicht den zukünftigen Autozug Sylt ab, der eine Länge von 599 Metern haben wird. Es handele sich „ausdrücklich nicht um eine Probe- oder Präsentationsfahrt“, erklärt der Bahn-Konkurrent. Nach Auswertung der Messergebnisse kann der geplante Probebetrieb ab April vorbereitet werden. Dieser diene unter anderem dazu, das Ent- und Beladen an den Terminals zu üben, sodass zum Start des Autozug Sylt alle Handgriffe sitzen. An den hochfrequentierten Osterreisetagen fährt zunächst noch der Sylt Shuttle der Deutschen Bahn einzelne Fahrplan-Zeiten von RDC. Darauf hätten sich die beiden Konkurrenten im Interesse der Fahrgäste einvernehmlich verständigt, teilt RDC mit.

Der Termin des offiziellen Starts soll nach Angaben von RDC nach Ostern bekannt gegeben werden.

zur Startseite

von
erstellt am 23.Mär.2016 | 06:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen