zur Navigation springen

Neuer Bahn-Anbieter : RDC klagt über leere Autozüge nach Sylt

vom

Die Auslastung der Züge beträgt aktuell weniger als zehn Prozent. Der Anbieter hofft nun aufs Weihnachtsgeschäft.

shz.de von
erstellt am 22.Dez.2016 | 11:13 Uhr

Niebüll/Westerland | Auch nach dem Fahrplanwechsel am 11. Dezember sind die Sylter Autozüge des neuen Bahn-Anbieters RDC fast ungenutzt. Das neue Angebot werde „überhaupt nicht zufriedenstellend“ angenommen, sagte eine Unternehmenssprecherin am Donnerstag. Die Auslastung betrage aktuell weniger als zehn Prozent. Auf manchen Zügen sind nur einzelne Autos unterwegs. Für die Anfangsphase hatte der Konkurrent des Sylt Shuttles der Deutschen Bahn nach eigenen Angaben mit 30 bis 40 Prozent Auslastung gerechnet. Zuvor hatte der Norddeutsche Rundfunk über die Probleme berichtet.

RDC hofft nun darauf, „dass es sich zum Weihnachtsgeschäft noch mal ändert“, sagte die Sprecherin. Als Grund für die schlechte Nachfrage vermutete sie vor allem eine schlechte Beschilderung am Terminal.

Folgen für das Angebot habe die schlechte Auslastung zunächst nicht. „Wir haben die Trassen bis 2025 und die werden wir auch fahren.“ RDC bietet seit dem Fahrplanwechsel täglich je sieben Verbindungen in beide Richtungen über den Hindenburgdamm an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen