zur Navigation springen
Sylter Rundschau

13. Dezember 2017 | 10:11 Uhr

Profi-Urlauber Tom ist wieder da

vom

Insel-Werbung via Facebook & Co.: Nach der Premiere 2012 läuft den ganzen August über die Neuauflage der PR-Aktion "Tom auf Sylt"

shz.de von
erstellt am 03.Aug.2013 | 05:59 Uhr

Sylt | Seit gestern ist Tom wieder auf Sylt. Und taucht als erstes einmal ab - hinein in die Fluten. Das, worauf sich wahrscheinlich jeder Sylt-Urlauber die ganze heiße Anreise über am meisten freut. Wobei sich Tom allerdings selbst mit einer wasserfesten Mini-Kamera filmt - etwas skurril zwar, aber aus gutem Grund: Als Deutschlands vermutlich erster und einziger Profi-Urlauber wird Tom diesen Sommer zum zweiten Mal vier Wochen lang alle Sylt-Fans via Facebook & Co. mit seinen Erlebnissen, Eindrücken und Begegnungen versorgen. "Um zu informieren, aber vor allem, um Sehnsüchte zu wecken", wie PR-Profi Tom Tautz (37) aus Wolfsburg sagt, der im Auftrag der Sylt Marketing GmbH (SMG) vergangenen Sommer die Aktion "Tom auf Sylt" aus der Taufe hob.

Mit großem Erfolg, wie SMG-Chef Moritz Luft angesichts von über 3 000 Facebook-Fans und rund 100 000 erreichten Menschen findet: "Mit dieser Art Sylt-Werbung sollen keine neuen Urlauber gewonnen, sondern die echten Sylt-Fans mit Themen versorgt werden. Das kam im letzten Sommer sogar bei den Syltern selbst super an." Auch Tom war von der Resonanz überwältigt. "Für uns war das der Prototyp, um zu sehen, ob man Facebook für eine andere Art von Sylt-Werbung nutzen kann." Sein Fazit: Man kann. Tom: "Begeistert war ich vor allem von den Online-Dialogen mit den Fans und von den Begegnungen mit den Menschen auf Sylt."

Bei der Neuauflage will er trotzdem einiges etwas anders machen. "Es wird diesmal nicht so viele feste Termine geben, sondern mehr Luft und Freiraum zum Träumen." Der klassische Sylturlaub eben. Außerdem wird sich die sportliche Seite der Insel (und von Tom) wie ein Roter Faden durch die vier Wochen ziehen. Toms Ziel: "Ich muss dringend fünf Kilo abnehmen."

Zum persönlichen Abspecken kommt die technische Aufrüstung. Reichte letzten Sommer noch ein iPhone, so kommt jetzt auch noch die Mini-Kamera zum Einsatz, um mehr bewegte Bilder ins Netz zu stellen und ein Videotagebuch zu führen. Zu verfolgen ist Toms Sylt-Urlaub auch diesmal wieder unter www.facebook.com/tomaufsylt - und natürlich regelmäßig in der Sylter Rundschau.

Toms erste Botschaft nach der Ankunft und dem erfrischenden Bad im Meer: "Ich lade alle Leute zum Dialog auf Facebook ein, und wer mich persönlich findet, soll mich einfach ansprechen, ich liebe es, neue Leute kennen zu lernen." Zu erkennen ist Tom übrigens an zwei Dingen: der komischen kleinen Kamera in der Hand und dem mit Erdgas betrieben VW-Up, auf dem in Überlebensgröße sein Konterfei prangt, samt Schriftzug "Tom auf Sylt"...

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen