Verkehr auf Sylt : Polizei: Sylt ist keine Raser-Insel

shz+ Logo
Von 1500 Fahrern wurden an Pfingsten über 30 Prozent mit zu hoher Geschwindigkeit gemessen.
Von 1500 Fahrern wurden an Pfingsten über 30 Prozent mit zu hoher Geschwindigkeit gemessen.

An Pfingsten war ein Drittel der Autofahrer zu schnell. Sylts Polizeichef sieht darin kein spezielles Sylter Problem.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

23-524966_23-106481075_1551875653.JPG von
18. Juni 2019, 18:02 Uhr

Sylt | Der Polizeieinsatz am Pfingstwochenende auf Sylt hat sich gelohnt – von 1500 geblitzten Autos war etwa ein Drittel zu schnell. In der Munkmarscher Chaussee in Keitum wurde ein Fahrer sogar mit 95 km/h ge...

tylS | eDr inzitaePisloze ma wcsPietfnndeenhog fua tSyl tah chis eogthnl – onv 1005 ienbletgzt uAots arw etaw eni tDiertl uz shle.ncl In edr sreucmnaMhrk sehCusae ni iKemtu euwdr ine rFhrae gasro tim 95 /kmh egnsmse.e atH die esnIl ltyS eni oePrlmb mti nasr?Re “n,„eiN tgsa eziolfcPehi etriDe anonJns.he be„Ar iew eedj neerda ezsPliintoitao cahu abhen irw ce,rBeihe ni eednn lncsrhele rgehaenf w“i.dr

thevrrFbao egnge 51 rehFra

mA iregtFa ndu bSoannnde vro nginPefst orlinneetlrtko eid rSleyt nBteaem eenmaimsg tim glKeonel eds elt-irieauAnezPsvrioohb drNo uas red msuHeur lDstienltsee sad oempT auf dne sena.trIsßnle Bei 5001 snegsneMu lga die tburetoshgnequecrsÜi ibe rbeü 30 eztPrno – alnorm nsid etrWe whsiczne hnez und 51 zP.nteor Geegn 51 rerFha dirw ein raFthbovre nrntoeeda,g 96 ahrFre smeüns itm enmei ßdlBueg nehecnr dun 015 hFarre mmonek mit inmee ggudlwnsnerVear dvona.

whurnekecSpt nvo tdrewernstukeegüiGtigbsncineh – die sndi rüf rteieD hensnaoJn hlähicn eiw uaf dem tdlasn:eF neeOsntiägrg ndu Osrtgäeasn,ug eliw uz rfhü ehtlnucgiseb drwi oder hicnt tetzehgrcii eet.rgsmb uZm slnnceleh hnFera lrveeeint achn seneir rahnfurEg abre uhac tbeeir nud tgu gaaetuubse .enatßSr

ri"W ehnnme ehwecBsdren rhse rsnt"e

iDe eSyrtl zoiPlei bahe nei ewahssamc Aueg auf end Sratrve,ßkneerh tgas nennoa.sJh ßmäeRgileg wreed entrkior,lotl ggmäleßrneui ucha mti rde trekrnägsVu uas s.uuHm uDaz ettsh end eSrlty aBenetm esti eingien hrenJa ahcu iene eneeig eadlaRrfla ruz nurgefVgü – nei rogmtspemäTese t„liro“arTfPfa ni Fmor ereni Lssrlte.eipoa sE ästsl hcsi auf eniem Svttai rmn,ieeotn mitss ebar cahu sau dre d.anH

ieD ahlZ dre swcdeeBhnre ebür Rrseeai eigle uaf ltyS mi iülcebnh ,hnRmea hälcihn wie eib nnedera tleseiidlsoPnzelinte fau med e.lsdFnta irW„ mneneh enechedswBr resh tns“er, asgt ,sehnnoJan na nde dntlegmeee nOret edrew nand serh agenu gs.eeenms bAer„ edi diigchekstewnGi sieen oAust tsi eni rhse ssekujvetib E,pfednnmi“ gbti noenshnJa uz ebndeenk. deeaGr in nekniel ehcfOttnrsa eglän die ungehäcSntz tfo edabn.ne

tWei rfäigheu las sHienwnie auf sReirea umss die oiPzlei rhcBseenwed beür endterrehsönu ärmL eeg.canhnh abiDe nsid mtgzeuaofet ogrSwtepan urn etenls dei cUsrahe – elvi ihregufä tis es rgerÄ imt inrtefüiegwe .achrabnN

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen