zur Navigation springen

Bürgermeisterwahl auf Sylt : Politiker nehmen Kandidaten unter die Lupe

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Nachdem die Gemeinde eine Stellenanzeige in mehreren Tageszeitungen schaltete, flattern den Parteien viele Bewerbungen von möglichen Kandidaten ins Haus. Die Parteien schauen nun ganz genau hin

Noch ist offen, wer ab Mai 2015 als neuer Bürgermeister in das Westerländer Rathaus einziehen wird. Fest steht aber, dass das Personalkarussell mit Bewerbern schon mächtig Fahrt aufgenommen hat. Wie von SPD, CDU, SWG und der Inselliste Zukunft Sylt bestätigt wird, sind bei den Fraktionen jeweils mehrere Direktbewerbungen für den Chefposten in der Gemeinde Sylt eingegangen. Hinter den Kulissen prüfen die Parteien bereits Lebensläufe und treffen sich zu Gesprächen mit möglichen Kandidaten.

Auch die Sozialdemokraten haben nach der gemeinsam geschalteten Stellenanzeige in überregionalen Tageszeitungen schon Post bekommen: „Die SPD sucht zwar noch, hat aber auch schon einige sehr interessante Bewerbungen erhalten“, hält sich Gerd Nielsen bewusst mit Details zu den Interessenten zurück. Der Fraktionsvorsitzende ist dazu skeptisch, ob es gelingen kann, sich zwischen den Parteien auf einen gemeinsamen Kandidaten zu einigen: „Das wäre wünschenswert, ist aber unwahrscheinlich. Wir bleiben aber für eine gemeinsames Vorgehen offen.“

In der CDU zählt Wolfgang Jensen bis jetzt acht Bewerbungsschreiben. „Wir haben bereits einige mögliche Kandidaten eingeladen und gesprochen. Darunter sind Externe und ehemalige Insulaner“, so der Finanzausschussvorsitzende. Während Gerd Nielsen die Vermutung äußert, dass man sich bei den Christdemokraten „wohl fast schon festgelegt habe“, spricht Jensen davon, dass eine Entscheidung erst zu einem späteren Zeitpunkt fallen solle: „Wir werden die Kandidaten prüfen, dann eine Mitgliederversammlung einberufen und dann entscheiden.“ Er hoffe, dass dieser Fahrplan bis zum Sommer umgesetzt sei. Während die CDU sich in Klausur begibt, wollen die Gerüchte über eine späte Kandidatur von Carsten Kerkamm nicht verstummen. Momentan ist der stellvertretende Bürgermeister im Urlaub und war für die Sylter Rundschau nicht zu erreichen.

Auch in der SWG, die bisher zwei Bewerbungsschreiben im Briefkasten hatte, will man sich jetzt einen Überblick verschaffen: „Wir versuchen sie jetzt zu sichten – wie schnell das passiert, weiß ich nicht. Sicher ist vor Ende Mai nichts spruchreif“, sagt Gemeindevertreter Erik Kennel. Beim SSW sei bisher nur Nikolas Häckel vorstellig geworden, berichtet Klaus Jensen. Allerdings habe die CDU bereits um ein Kandidaten-Gespräch gebeten. „Die haben da wohl schon jemanden“, so Jensen. Dass am Ende ein Kandidat von allen Parteien unterstützt werden wird, hält der SSW-Gemeindevertreter für unwahrscheinlich: „Ich glaube nicht, dass wir uns da auf einen einigen können.“

Bewegung in der Kandidatenfrage herrscht auch noch bei der Inselliste Zukunft Sylt: „Bei uns sind vier Bewerber in der engeren Wahl“, sagt Katinka Gosselaar. „Wir werden uns in dieser Woche zusammensetzen und ergebnisoffen beraten.“ Dies heißt im Umkehrschluss, dass die Nominierung von Lars Schmidt als Bewerber der Wählergemeinschaft noch nicht als sicher gelten kann.

Bis die Bürgermeister-Wahlliste schwarz auf weiß vorliegt, müssen sich die Sylter Wähler noch gedulden: Die Bewerbungsfrist für die Kandidaten endet am 27. Oktober. Erst danach tagt der Wahlausschuss der Gemeinde am 31. Oktober und genehmigt die von den Parteien eingereichten Wahlvorschläge und die der unabhängigen Einzelbewerber. „Es gab Resonanz auf die Anzeige“, bestätigt Nicole Möller, Abteilungsleiterin im Ordnungsamt. „Wir haben die Bewerber an die Parteien verwiesen, oder ihnen als Einzelbewerber die Unterlagen zugesandt. Zum jetzigen Zeitpunkt dürfen wir aber keine Auskunft über die Bewerber geben“, so Möller.

Dass den Wählern aber erst Ende Oktober potenzielle Bürgermeister präsentiert werden, ist unrealistisch: Die Parteien werden mit ihren Kandidaten schon früher in den Wahlkampf um den Topjob im Rathaus einsteigen.

 

 

zur Startseite

von
erstellt am 06.Mai.2014 | 05:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen