Philip Köster: "Grad läufts ganz gut"

Philip Köster holt als erster Deutscher den Titel.  Foto: Steur
Philip Köster holt als erster Deutscher den Titel. Foto: Steur

Der 17-Jährige hat letztes Jahr seinen Realschulabschluss gemacht und will sich in den kommenden Jahren erstmal aufs Surfen konzentrieren

Avatar_shz von
24. September 2011, 08:23 Uhr

Westerland | Der erste deutsche Weltmeister im Waveriding, Philip Köster (17) hat sich den Titel im dänischen Klitmøller schon vor dem Finale beim Reno Windsurf World Cup gesichert. SR-Redakteurin Melanie Steur traf ihn gestern vor der offiziellen Eröffnungsfeier auf der Westerländer Promenade.

Deine Facebook-Seite hat über 1 700 Fans, auf der Pinnwand stehen mehr als 80 Glückwünsche, hast du schon Zeit gehabt, dir alle durchzulesen?

Philip Köster: Nee. Ich wusste auch gar nicht, dass es so viele Fans sind. Ein paar von den Einträgen auf der Pinnwand hab ich gesehen, hatte aber noch keine Zeit zu antworten. Im Moment ist so viel zu tun, da bin ich nicht so viel im Internet unterwegs.

War deine Familie beim Titelgewinn in Dänemark dabei?

Ja, mein Vater war dabei. Meine Mutter und meine Schwester kommen jetzt nach Sylt.

Was machst du, wenn du nicht surfst? Oder bleibt gar keine Zeit für Hobbys?

Doch schon. Ich treffe mich mit Freunden, mache Sport. Wir gehen oft Wellenreiten zusammen, oder Essen, oder ins Kino.

Mit 17 Jahren gehen viele noch zur Schule. Wie siehts bei dir aus?

Ich habe letztes Jahr meinen Realschulabschluss gemacht. Jetzt surfe ich.

Du bist ja in den vergangenen Jahren schon viel gereist. Gab es da nie Probleme in der Schule?

Es war schon schwierig. Manchmal war ich drei, vier Monate nicht da und manche Lehrer wussten dann nicht wer ich war. Ich hab immer Bücher mitgenommen, wenn ich weg war und gesagt, dass ich sie lese. Aber bei perfekten Wellen am Strand zu sitzen und zu lernen, na ja...

Gab es Fächer, die dir besonders gut lagen oder womit hast du dich eher herumgequält?

In englisch war ich ganz gut, Sport und spanisch auch. Mathe und Physik, joa, nicht so, aber Chemie und Bio konnte ich.

Ist Abitur ein Thema für dich?

Nee, erstmal nur surfen. Ich habe ja einen Abschluss.

Gibt es Pläne, wie deine berufliche Zukunft aussehen könnte, sollte es irgendwann vorbei sein mit dem Surfen?

Hab ich mir keine Gedanken gemacht. Ich möchte einfach surfen. Und grad läufts ja auch ganz gut...

Wo sind du und deine Familie auf Sylt untergekommen?

Wir haben ein Appartement in Westerland. Ist schön da, aber ich bin fast immer am Strand. Wind und Wellen um mich herum, da fühl ich mich wohl.

Was hast du dir für den Worldcup auf Sylt vorgenommen?

Na ja, wenn Waveriding stattfindet, natürlich gewinnen. Deshalb bin ich hier. Nur die Wetterprognosen sehen grad nicht so gut aus für uns. Mal sehen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen