zur Navigation springen

Beach Polo World Cup : Pferde, Promis und ein roter Ball

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Zu Pfingsten verwandelt sich der Hörnumer Oststrand zum Treffpunkt für die internationale Polo-Elite und die Fans eines locker, stilvollen Events.

shz.de von
erstellt am 10.Mai.2016 | 05:56 Uhr

Männer in weißen Hosen auf schnaufenden Pferden, lange Holzschläger und ein roter Ball, der durch die Luft fliegt: Am kommenden Wochenende trifft sich die deutsche Poloszene wieder zum actiongeladenen Beach Polo auf Sylt. Seit mittlerweile neun Jahren ist diese Pfingsttradition am Hörnumer Oststrand zu Hause. Internationale Polospieler und über Zehntausend Zuschauer, prominente Gäste, Sylter und Urlauber kommen bei dem Sportereignis zusammen und genießen das einzigartige Inselerlebnis.

Polo am Strand unterscheidet sich vom sonst bekannten Polo auf getrimmtem englischen Rasen: Normalerweise wird der Sport im Modus vier gegen vier gespielt. Beim Beach-Polo treten die Teams lediglich mit zwei Reitern gegeneinander an, das Spielfeld ist mit 90 x 30 Quadratmetern kleiner, was diese Variante sehr viel zuschauerfreundlicher macht. Ein Spiel besteht aus mindestens vier und höchstens acht Spiel-Abschnitten, die „Chukker“ genannt werden. Ein Chukker beim Beach Polo ist etwa fünf Minuten lang, auf Rasen 7,5 Minuten lang. Die Spielzeit wurde verkürzt, um die Pferde zu schonen. Es heißt nämlich, diese machen bis zu 90 Prozent des Spiels aus. Ein gutes Polopferd ist schnell, wendig und nervenstark. „Die Zucht dieser Pferde ist eine Wissenschaft für sich, die meisten stammen aus Argentinien. Dort werden sie aus südamerikanischen Criollos, die für Ausdauer und Zähigkeit stehen, und tempostarken Vollblütern gezüchtet“, erklärt Polo-Veranstalterin Stefanie Schneider.

In wenigen Tagen beginnen die Aufbauarbeiten am Strand von Hörnum und die Pferde werden über den Hindenburgdamm auf die Insel gebracht. Acht Teams mit Spielern aus vier Nationen gehen in diesem Jahr an den Start um die Trophäe, so viele wie nie zuvor.

Los geht es am Pfingssonnabend um 13 Uhr mit der Öffnung des Veranstaltungsgeländes und der Ausstellungsstände. Um 14 Uhr beginnen die Spiele der Gruppe A, gefolgt mit dem Spielen den Gruppe B um 15.30 Uhr. Am Sonntag, 15. Mai, geht es um 14 Uhr mit den Final-Spielen los, das Ende der Spiele wird gegen 16.30 Uhr erwaret. Ab 17.30 Uhr erfolgt die Siegerehrung mit allen Poloteams und Sponsoren. Im öffentlichen Zuschauerbereich ist das Zugucken umsonst, wer’s exklusiver mag, geht in den kostenpflichtigen VIP–Bereich, eine Karte für den Sonnabend kostet 150 Euro, am Sonntag 180 Euro.

Für das Team Hörnum & Polo Club Sylt steht kurzfristig noch ein Spielerwechsel an. Verletzungsbedingt wird der Argentinier Pedro Llorente durch Eduardo Anca ersetzt. Dieses Jahr wieder dabei sind Christian Grimme und Thomas Winter. Die beiden Hamburger können eine eindrucksvolle Bilanz beim Sylter Beach Polo vorweisen. 2014 und 2015 hat das Duo die sandigen Chukker am Oststrand gewonnen. Insgesamt haben es Beide je vier Mal ganz nach oben aufs Siegerpodest geschafft (zweimal gemeinsam mit anderen Teampartnern). So oft war noch keiner in Hörnum erfolgreich. Für Christian Grimme war der Sieg im vergangenen Jahr sogar der vierte in Folge. Auch dieses Jahr gehen beide wieder gemeinsam an den Start und wollen auf Sieg spielen.

Charity Partner 2016 ist die Schutzstation Wattenmeer, die zum ersten Mal beim Julius Bär Beach Polo World Cup Sylt dabei ist.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen