Bürgermeisterwahl auf Sylt : Pauli würde sich über SYL-Kennzeichen freuen

So stellt sich Gabriele Pauli das neue KFZ–Kennzeichen für alle Sylter vor.
So stellt sich Gabriele Pauli das neue KFZ–Kennzeichen für alle Sylter vor.

Am 11. Januar wird wieder gewählt. Sollte Gabriele Pauli die Wahl für sich entscheiden, gibt es vielleicht schon bald ein neues Kennzeichen für die Insel.

shz.de von
01. Januar 2015, 14:50 Uhr

Sylt | Bürgermeisterkandidatin Gabriele Pauli möchte sich – im Fall, dass sie am 11. Januar ins Amt gewählt wird – für ein eigenes Sylter Autokennzeichen stark machen. Statt der beiden Buchstaben NF solle, wenn es nach Pauli geht, demnächst das Kürzel SYL die Nummernschilder der Insulaner zieren. Laut Pauli würde dies einen Marketingeffekt für die Insel bewirken und zusätzlich das „Wir-Gefühl“ der Sylter stärken: „Alle Kandidaten haben im Wahlkampf über Identität und Wir-Gefühl geredet, aber dafür brauchen wir auch Symbole.“ Die Kennzeichen-Umstellung müsse von den Haltern bezahlt, der Sylter Etat solle nicht belastet werden: „Ich bin mir aber sicher, dass es das vielen wert wäre, ein Stück echtes Sylt auf ihrem Auto zu tragen.“

Bereits im August 2012 gab es eine Diskussion um neue Kennzeichen für die Insel, nachdem Bundesverkehrsministers Peter Ramsauer (CSU) die Kennzeichen-Debatte entfacht hatte. Der Kreistag hatte sich bereits im Frühjahr 2012 mit der Möglichkeit eines regionalisierten Kfz-Kennzeichens beschäftigt und keine inhaltlichen Erfordernisse für diesen Schritt festgestellt. Kreis-Pressesprecher Hans-Martin Slopianka sagte damals der Sylter Rundschau, dass der Kreis Nordfriesland eine Einheit sei, die auch nach außen hin dokumentiert werden solle: Selbst wenn die Möglichkeit bestünde, für einzelne Regionen eigene Kennzeichen zu bekommen, würde es der Kreis ablehnen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen