zur Navigation springen
Sylter Rundschau

22. Oktober 2017 | 07:12 Uhr

Orkan und Sturmfluten

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

von
erstellt am 04.Dez.2013 | 00:31 Uhr

Sechs Wochen ist Orkan Christian her, nun droht der Insel ein neuer Sturm – diesmal verbunden mit zwei Sturmfluten. Die deutsche Unwetterzentrale hat für den morgigen Donnerstag ab sieben Uhr morgens bis Sonnabend, 10 Uhr eine Vorwarnung für einen Orkan veröffentlicht. Demnach sind für Donnerstag Windböen von 130 bis 160 Stundenkilometern vorhergesagt, lokal sind Böen mit einer Geschwindigkeit von 180 km/h möglich. Beim Deutschen Wetterdienst in Hamburg sind die Windvorhersagen nicht ganz so hoch, doch auch hier rechnet man mit Orkanböen ab 140 km/h: „Die Nordsee und Nordfriesland werden vom Sturm wohl am stärksten getroffen werden“, so Metereologe Rüdiger Hartig. Ob der Sturm größere Schäden anrichte, als Orkantief Christian, kann er vorab noch nicht sagen: „Da dieses angekündigte Orkantief erst im Laufe des Freitags langsam abklingen wird, sieht es so aus, als sei es ein eher längerfristiges Phänomen.“ Der Wind, der zunächst aus Westen kommt, soll im Laufe des Donnerstagnachmittags auf Nordwest drehen. Sylvin Müller-Navarra vom Bundesamt für Seeschiffahrt sagt für Sylt nach jetzigem Kenntnisstand zwei Sturmfluten voraus: Am Donnerstag gegen 15 Uhr und am Freitagmorgen gegen vier Uhr könne das Wasser deutlich über Normalwert steigen. Eine schwere Sturmflut halte er momentan aber auf Sylt für nicht wahrscheinlich.

Die Gemeinde Sylt rät Bürgern und Gästen nachdrücklich, sich auf den drohenden Sturm einzustellen. Die Erfahrungen mit Christian haben gezeigt, dass die Stärke und Gefahr eines Orkanes leicht unterschätzt werden. Damit die Gemeinde auf eine drohende Sturmflut eingestellt ist, nehme sie momentan mit Firmen auf der Insel Kontakt auf, die Sandsäcke oder Räumgerät stellen können, so Gabriele Gotthardt, Ordnungsamtsleiterin der Gemeinde Sylt,


Verhaltens-Tipps:


●Bleiben Sie möglichst zu Hause und informieren Sie sich gegebenenfalls über Radio und Internet über Hinweise zum Katastrophenschutz.

●Sollte der Orkan in angekündigter Stärke auf die Insel treffen, ist damit zu rechnen, dass der Syltshuttle, die Syltfähre und gegebenenfalls auch der normale Zugverkehr den Betrieb einstellen.

Infos auf www.syltshuttle.de, www.nob.de

● Stellen Sie sicher, dass Sie eine Taschenlampe, Trinkwasser und genügend Lebensmittel im Haus haben.

● Beachten Sie die Absperrungen von Rettungskräften und behindern Sie ihre Arbeit nicht.

● Sollten Sie das Haus verlassen: Halten Sie sich wegen der drohenden Sturmflut von Küste und Strand fern.



Aktuelle Informationen über den Verlauf des Sturms finden Sie auf www.shz.de



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen