Sylter Historie : November 1980: „Crazy Donald“ von Sylt

Ein stattlicher Findling wurde an der Tinnumburg platziert.  Fotos: Deppe / Sylter Archiv
1 von 4
Ein stattlicher Findling wurde an der Tinnumburg platziert. Fotos: Deppe / Sylter Archiv

In unserer Serie „Zurückgeblättert“ geht es heute um einen Findling für die Tinnumburg, einen neuen Bürgermeister für Hörnum und die Muppet-Show

shz.de von
06. November 2018, 18:52 Uhr

Die Insel hat viel erlebt und zu erzählen: In unserer Serie „Zurückgeblättert!“ lässt Autor Frank Deppe anhand von gesichteten Zeitungsbänden des Sylter Archivs die jüngere Vergangenheit des Eilands wieder lebendig werden.
Sylt im November 1980. „Die Insel verliert Kaufkraft an Niebüll“, titelt die Sylter Rundschau und berichtet über einen Vortrag vor dem Verein der Sylter Unternehmer: Dr. Jürgen Newig, Dozent an der Pädagogischen Hochschule Kiel, berechnete, dass Westerland einen auffallend hohen Anteil an Ausflugsgästen verzeichne, die ihr Urlaubsdomizil aus Kostengründen in Niebüll und Umgebung suchen. „Die Zahl dieser Gäste ist fast ebenso hoch wie beispielsweise derjenigen, die ihren Urlaub in List verbringen. Das ist in Hinblick auf die verlorene Kaufkraft ein negativer Trend“, so Newig.

Rund 200 Teilnehmer aus dem nördlichsten Bundesland treffen sich in Westerland zur diesjährigen „Fremdenverkehrstagung Schleswig-Holstein“. Nordfrieslands Landrat Karl-Heinz Buhse betont in seiner Ansprache, dass Westerland auch wegen der wichtigen Bedeutung für den Fremdenverkehr als Tagungsort ausgewählt worden sei. Unter den Gästen der Tagung ist auch der damalige Innenminister Schleswig-Holsteins, der noch von sich reden machen wird: Dr. Uwe Barschel.

Wachwechsel an der Spitze der Gemeinde Hörnum: Einstimmig wird Manfred Hübner (CDU) zum neuen Bürgermeister gewählt. Er beerbt Josef Springer, der das Amt 21 Jahre innehatte und aus persönlichen Gründen zurückgetreten war. Hübner lebte seit 1967 auf Sylt und stand bei der Marine im Rang eines Kapitänleutnants in Diensten.

Zierde für die Tinnumburg: Ein mächtiger, zweieinhalb Tonnen schwerer Findling vom Acker des Tinnumer Bürgermeisters Helmut Egel findet an der historischen Stätte aus der Zeit um Christi Geburt einen neuen Platz. Als Gravur verweist ein kurzer Text des Landesamtes für Vor- und Frühgeschichte auf die Historie der Tinnumburg.

Jubiläum bei der „Westerländer Speeldeel“: Seit 25 Jahren unterhält die plattdeutsche Theatergruppe die Zuschauer – zu den insgesamt 379 Vorstellungen im Laufe der Zeit kamen genau 58 382 Besucher. Jedes Jahr hatte man dafür ein neues Stück eingeprobt, berichtete der Vorsitzende Peter Schröder. In seinen besten Zeiten habe das Ensemble bis zu 30 Mitspieler verzeichnet, jetzt seien es noch 14.

Erfreuliche Jahresbilanz für die Kampener Vogelkoje: Rund 60 000 Besucher verzeichnete die historische Entenfanganlage, darunter zahlreiche Schulklassen der Sylter Kinderheime. 1980 wurden in dem Refugium 120 Vogelarten gesichtet, 36 von ihnen brüteten auch in der Vogelkoje. Daneben fühlen sich auch seltene Tierarten wie Waldeidechse, Moorfrosch und Kreuzkröte in der grünen Idylle wohl.

Ehrung für Richard Ruhsert: Der langjährige Vorsitzende des Kriegsgräberfürsorge-Ortsverbandes Morsum-Archsum wird von der Deutschen Kriegsgräberfürsorge mit der Goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. Diese höchste Ehrung der Organisation würdigt auch Ruhserts übriges Engagement in der Gemeinde, im Kirchenvorstand und im Gesangsverein.

In der Lehrwerkstatt des Marinefliegerhorsts Westerland werden die ersten ausgebildeten Flugzeugmechaniker feierlich entlassen. Die zehn jungen Männer durften im letzten Teil der Ausbildung Jets der Marine warten, absolvierten zudem einen theoretischen Teil an der Berufsschule in Niebüll.

Wenn in der beliebten „Muppets-Show“ im ZDF die Puppe „Crazy Donald“ schrill lacht, dann steckt ein Sylter dahinter: Der Kampener Eberhard Storeck, der als Regisseur die deutsche Fassung der US-Serie verantwortet, leiht der Figur seine Stimme. Und nicht nur ihr – auch „Willi“ aus der populären Fernsehserie „Biene Maja“ wird von Storeck gesprochen.

Schwerer Unfall auf der Landstraße zwischen Westerland und Rantum: In der Höhe der „Oase zur Sonne“ kommt ein junger Hörnumer mit seinem Auto von der Fahrbahn ab, der Wagen überschlägt sich mehrmals. Mit Verdacht auf Querschnittslähmung wird der junge Mann mit einem Düsenjet in eine Frankfurter Spezialklinik ausgeflogen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen