zur Navigation springen

Norddeutsche Orgelmeister im Mittwochskonzert

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

shz.de von
erstellt am 16.Feb.2014 | 13:04 Uhr

Orgelmusik aus Norddeutschland stellt Alexander Ivanov im nächsten Mittwochskonzert an St. Severin am 19. Februar ab 20.15 Uhr vor. Die frühesten Werke des Abends stammen dabei von Heinrich Scheidemann (ca. 1596-1663), der als einer der Begründer der Norddeutschen Orgelschule gilt.

Ob der jüngere Dieterich Buxtehude (ca. 1637-1707) bei Scheidemann Unterricht genommen hat, ist nicht bewiesen, lässt sich aufgrund von stilistischen Übereinstimmungen und beruflichen Konstellationen annehmen. Von ihm spielt Ivanov im Mittwochskonzert zwei Werke.

Ganz sicher ist jedenfalls, dass Johann Sebastian Bach (1685-1750) einen weiten Fußmarsch und berufliche Schwierigkeiten auf sich nahm, um wiederum bei Buxtehude in Lübeck zu lernen. Unter anderem erklingt von Bach nach längerer Pause wieder einmal die Choralfantasie „Wo Gott der Herr nicht bei uns hält“.

Karten zum Preis von 6 bis 13 Euro gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Am Konzerttag ist immer ab 19.30 Uhr noch ein Kartenkontingent an der Abendkasse erhältlich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen