Geburten auf Sylt : Neues Konzept für Geburtenstation in Kiel vorgestellt

Die Leitung von Asklepios hat im Gesundheitsministerium einen Entwurf vorgestellt, mit dem Geburten auf Sylt doch weiterhin möglich sein sollen.

shz.de von
12. November 2013, 18:12 Uhr

Die Leitung der Asklepios Nordseeklinik hat im Kieler Gesundheitsministerium einen Entwurf für ein Konzept vorgestellt, mit dem weiterhin Geburten auf der Insel möglich sein sollen. Im Kern besteht das Modell aus einem von Hebammen geleiteten Geburtshaus, das die Infrastruktur des Krankenhauses nutzt. Im Kreißsaal der Klinik sollen auch zukünftig von den Hebammen betreute Geburten durchgeführt werden. Das Konzept beinhaltet unter anderem ein flankierendes Maßnahmenpaket, eine operative Interventionsmöglichkeit bei geburtshilflichen Notfällen, eine telemedizinische Vernetzung mit dem Festland, Boardingkonzepte für Risikogeburten und die Regelung von boden- und luftgebundener Rettung. Ein mit allen Beteiligten abgestimmtes Konzept will die Klinik bis Ende November dem Gesundheitsministerium vorlegen. Staatssekretärin Anette Langner zeigte sich zuversichtlich, dass das Konzept umgesetzt werden kann und so weiterhin Geburten auf Sylt möglich sind.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen