zur Navigation springen

Nach der Raum-Suche : Neues Heim für die Aids-Hilfe Sylt

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Nachdem die Aids-Hilfe Sylt dringend nach neuen Räumlichkeiten gesucht hat, kann die Beratungsstelle nun in die Nordseeklinik ziehen.

von
erstellt am 27.Mai.2014 | 06:00 Uhr

Gute Nachrichten für die Aids-Hilfe Sylt: Die Beratungsstelle hat eine neue Unterkunft gefunden. Ab dem ersten Juni ist sie in der Asklepios Nordseeklinik zu finden.

Nachdem die ehrenamtliche Vorsitzende der Aids-Hilfe, Elke Wenning, Ende April in der Sylter Rundschau darauf aufmerksam machte, dass sie und ihre zwei hauptamtlichen Mitarbeiterinnen ihre Räumlichkeiten an der Keitumer Chaussee zu Ende Mai verlieren werden, klingelte bei Wenning sofort das Telefon: „Ich war begeistert, wie viele Vorschläge ich bekommen habe.“ Es wurde der Raum in der Nordseeklinik, der für die Aids-Hilfe einige Vorteile birgt: Er ist zentral gelegen und gut erreichbar, er liegt im Erdgeschoss und gegenüber der Notfallpraxis leicht zu finden – und er kostet die Aids-Hilfe keinen Cent. „Dadurch, dass wir künftig keine Miete und keine Nebenkosten zahlen müssen, sparen wir im Jahr rund 9 000 Euro“, freut sich Wenning, die sich durch dieses positive Lösung darin bestärkt fühlt, ihr Ehrenamt erst einmal fortzuführen.

Florian Nachtwey, Geschäftsführer der Nordseeklinik, fiel die Entscheidung nicht schwer, der Aids-Hilfe Obdach zu geben: „Wir haben den Luxus, dass wir an vielen Stellen kein Platzproblem haben. Und ich halte es für sinnvoll, dass so eine Einrichtung auf der Insel bleibt.“

Nach dem Umzug wird die Beratungsstelle wie bisher montags bis freitags von neun bis zwölf und dienstags und donnerstags zusätzlich von 17.30 bis 19 Uhr besetzt sein. Erreichbar ist die Aids-Hilfe unter Tel. 0 46 51-1 94 11.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen