Sylter Grundschule : Neue Schulleiterin springt ab

Die Boy-Lornsen-Schule in Tinnum wird weiterhin kommissarisch geleitet.
Die Boy-Lornsen-Schule in Tinnum wird weiterhin kommissarisch geleitet.

Die Rektorenstelle an der Tinnumer Grundschule bleibt weiterhin nicht besetzt.

von
06. Juni 2018, 05:30 Uhr

Die Entscheidung fiel einstimmig, alle waren zufrieden: Am 2. Mai stellte sich die einzige Kandidatin aus Nordrhein-Westfalen auf Sylt vor und hinterließ beim Schulleiterwahlausschuss einen positiven Eindruck, sogar eine KLM-Wohnung stand schon bereit. Doch nun hat die Kandidatin wieder abgesagt – aus finanziellen Gründen. Bürgermeister Nikolas Häckel sieht die Schuld im Kieler Bildungsministerium.

„Die Besoldung konnte nicht klar geregelt werden“, erläuterte Häckel gegenüber unserer Zeitung. Beim Wechsel der Landesbeamtin aus Nordrhein-Westfalen nach Schleswig-Holstein hätte das Bildungsministerium ihre Personalakte neu bewerten müssen.   Dabei sei nicht die Einstufung in die Besoldungsgruppe A13 plus Rektorenzulage das Problem gewesen, sondern die „Erfahrungsstufe“, die sich aus der beruflichen Laufbahn ergibt.  Weil das Bildungsministerium dazu noch keine eindeutige Stellungnahme abgegeben habe und ihr Gehalt nicht feststand, habe die alleinerziehende Bewerberin die Notbremse gezogen. „Sie möchte nicht die Katze im Sack kaufen“, erklärte Häckel.

Die Gemeinde Sylt sei dringend an der Neubesetzung der Schulleiterstelle interessiert gewesen, sagt Häckel, das habe er bei Gesprächen im Bildungsministerium auch deutlich gemacht. Doch das Ministerium habe „zu träge, zu schleppend“ gearbeitet und die Kandidatin damit verprellt. Häckel forderte nun eine neue Ausschreibung der Rektorenstelle.

Für  den Sprecher des Kieler Bildungsministeriums stellt sich die Sache anders dar: „Bei uns hat die Personalakte noch gar nicht vorgelegen“, erklärte Thomas Schunck. Die Kandidatin habe ihre Bewerbung schon zurückgezogen, bevor ihr Gehaltsanspruch ermittelt werden konnte.  „Ich bedaure, dass es gar nicht so weit kam.“

Seit der Verabschiedung von Schulleiterin Martina Bengsch-Maczik zum Ende des letzten  Schuljahres wird die Boy-Lornsen-Schule kommissarisch von Christiane Posselt-Schürch geleitet.  Damals wurde schon diskutiert, ob die Tinnumer Grundschule überhaupt eine eigene Schulleitung benötigt oder ob eine Fusion mit der St. Nicolai-Schule in Westerland sinnvoll wäre. Die Gemeindevertretung entschied sich im Juli 2017 für die Eigenständigkeit der Boy-Lornsen-Schule.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen