zur Navigation springen

Sylter Hobbyforscher : Neue "Naturkundliche Schriftenreihe" geplant

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Jörg Grützmann möchte eine neue Schriftenreihe starten: Die Naturkundlichen Beiträge Sylt.

von
erstellt am 09.Apr.2015 | 05:30 Uhr

Jörg Grützmann liebt die Sylter Natur. So sehr, dass er nun eine Schriftenreihe starten will, die sich mit naturwissenschaftlichen Themen auf der Insel beschäftigt.

Der Oldenburger Hobby-Ornithologe lernte die Insel 1978 kennen, als er in List bei der damaligen biologischen Station des Bundes für Lebensschutz seinen Zivildienst absolvierte. „Damals habe ich meine Freude an den Seevögeln entdeckt, die mir bis heute geblieben ist“, erinnert er sich fast schwärmerisch. Nach Ende seines Zivildienstes besuchte Grützmann die Insel immer wieder, gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin zieht es ihn mehrere Wochen im Jahr in die Sylter Natur. Mit der Zeit fiel ihm auf, dass naturwissenschaftliche Themen mit Syltbezug zwar regelmäßig in verschiedensten Publikationen auftauchen, es aber keine eigene Reihe gibt, die sich gesondert mit der Insel befasst. Das will er nun ändern. In enger Absprache mit den verschiedenen Organisationen auf der Insel will Grützmann zum Ende dieses Jahres die erste Folge der „Naturkundlichen Beiträge Sylt“ veröffentlichen. Als Herausgeber fungiert der Naturschutzbund Schleswig-Holstein, finanzieren will Grützmann das Heft durch Spenden. „Mein Ziel ist es nicht, damit Geld zu verdienen“, betont er. Er wolle eine publizistische Lücke füllen. „Und ich habe das Gefühl, dass ich mich selbst durch diese Arbeit auf Sylt noch stärker verwurzele“.

Um möglichen Interessenten eine erste Idee zu vermitteln, wie die naturwissenschaftliche Schriftenreihe aussehen könnte, hat er jetzt schon eine schlanke „Nullnummer“ produziert. Darin beschäftigt er sich mit dem vor 100 Jahren verstorbenen Sylter Vogelkundler Meinert Berndhard Hagendefeldt, dessen Werk und Leben er ausführlich darlegt. In der ersten „echten“ Ausgabe soll es unter anderem um die Vogelwelt der Braderuper Heide, um die Veränderungen durch Sandentnahme für Strandaufspülungen oder um den neuen Lister Mövenbergdeich als Küstenschutzmaßnahme gehen. Ein weiterer Bereich, der auf Grützmanns Wunsch nicht zu kurz kommen soll, ist die Landschafts- und Naturschutzgeschichte. Neben ihm selbst werden weitere Autoren die Bände füllen: „Das Ganze soll einen gewissen wissenschaftlichen Anspruch erfüllen, gleichzeitig aber für jedermann lesbar sein“, sagt der 60-jährige Ingenieur. Um Themenmangel macht er sich keine Sorgen: „Ich bin sicher, dass man da noch ganz viel entdecken kann."

Wer schon einmal einen Einblick in Grützmanns Pläne bekommen möchte, kann die „Nullerausgabe“ der „Naturwissenschaftlichen Beiträge Sylt“ bei ihm bestellen: Tel. 0441/382184, mail@joerg-gruetzmann.de

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen