Hamburger ZOB : Neue Fernbuslinien in die wichtigsten Städte

Testfahrt durch Hamburg mit einer Fernbus-Linie.  Foto: dpa
Testfahrt durch Hamburg mit einer Fernbus-Linie. Foto: dpa

Nach der Liberalisierung des Marktes Anfang des Jahres wird demnächst ein halbes Dutzend Unternehmen vom ZOB Linienbusfahrten in diverse Großstädte anbieten.

Avatar_shz von
03. April 2013, 10:53 Uhr

Hamburg | Die Vorteile: Zumeist gibt es mehrere Verbindungen täglich in modernen Fahrzeugen - und die Preise liegen in der Regel nur rund halb so hoch wie bei der Deutschen Bahn. Von morgen an mischt auch Discounter Aldi im aufblühenden Markt mit und verkauft via Internet Tickets von Univers Busreisen. Das Bonner Unternehmen wird von Hamburg aus Köln/Bonn und Berlin ansteuern. Ebenfalls noch in diesem Jahr geht der ADAC gemeinsam mit der Deutschen Post an den Start. Die Routen sind noch nicht bekannt, allerdings dürfte Hamburg auch bei der Wiedergeburt der Postbusse zu den meist angefahrenen Zielen gehören.

Bereist jetzt bedienen vier Fernbus-Anbieter von der Elbmetropole aus große Teile der Republik. So fährt MeinFernbus nach Braunschweig (über Celle), nach Frankfurt/Main (über Göttingen) sowie nach Zürich (über Heidelberg und Freiburg). Mit Flixbus geht es nach Berlin, nach Frankfurt/Main (unter anderem über Hannover und Kassel) sowie nach Köln (über Bremen, Münster, Düsseldorf). Euro lines Germany steuert Mannheim an und bedient dabei unter anderem auch Hannover und Frankfurt/Main. Und schließlich fährt der Bahn-Ableger Berlin Linien Bus von Hamburg nach Dresden, Leipzig und in die Hauptstadt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen