zur Navigation springen

Hilfe im Alltag : Neue Beratungsstelle für Flüchtlinge in Westerland

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

In rund einem Monat wird eine neue Flüchtlingsberatungs-Stelle eingeweiht. Anwohner durften gestern, gemeinsam mit Bürgermeister Nikolas Häckel, einen Blick in die neuen Räume werfen.

Eine große und helle Küche, mehrere Zimmer mit vielen Sitzgelegenheiten und zwei große Schlafsäle: Im ehemaligen AWO-Gebäude im Geschwister-Scholl-Weg in Westerland wird in rund einem Monat eine neue Beratungsstelle für Flüchtlinge eröffnen. Bereits gestern konnten die Anlieger – im Beisein von Bürgermeister Nikolas Häckel und Ordnungsamtsleiterin Gabriele Gotthardt – die Räume besichtigen. Dabei hatten die Interessenten Gelegenheit, den Vertretern vom Ordnungsamt und dem Bürgermeister ihre offenen Fragen zu stellen.

Neben der Flüchtlingsberatung sollen hier in Zukunft auch „Seminare, Schulungen und Sprachförderung“ stattfinden. Außerdem gibt es demnach eine sogenannte „zweite Rückfallebene“: „Sollte überraschend ein großer Flüchtlings-Andrang sein, können wir Flüchtlinge hier auch temporär unterbringen“, sagt Häckel. Zwei Schlafsäle mit insgesamt 16 Betten seien dafür eingerichtet worden.

Die Beratung habe bisher im Westerländer Sjipwai stattgefunden, wo auch die Obdachlosenberatung ist. „Wir möchten die Zielgruppen in Zukunft trennen und die Flüchtlingsberatung künftig in diesen neuen Räumlichkeiten anbieten“, sagt der Bürgermeister.

Bernd Wiesbach und Doris Rieth sind direkte Nachbarn des Hauses und schauten sich interessiert die neue Beratungsstelle an. „Es sieht hier sehr ansprechend aus“, sagten beide einstimmig, „es ist doch toll, dass hier Menschen, die Haus, Hof und Heimat verloren haben, so etwas angeboten wird“.

Hauptsächlich werden in der Beratungsstelle die Flüchtlingsbeauftragte Tina Haltermann und Naqibullah Naim anwesend sein. Der aus Afghanistan stammende Mann spricht fünf Sprachen, darunter Persisch, Usbekisch und Türkisch und soll als Ansprechpartner für die Flüchtlinge da sein.

 

zur Startseite

von
erstellt am 30.Mär.2016 | 12:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert