Tourismus auf Sylt : Neue Angebote für Sylt-Gäste

Eine Krone für den Gast: Unter anderem mit diesem Bild möchte der ISTS neue Sylt-Urlauber auf die Insel locken.
Foto:
Eine Krone für den Gast: Unter anderem mit diesem Bild möchte der ISTS neue Sylt-Urlauber auf die Insel locken.

Weil die Anreise mit dem Auto immer problematischer wird, steht das Flugangebot nach Sylt im Zentrum einer neuen Werbeoffensive des ISTS.

shz.de von
19. Januar 2015, 05:34 Uhr

Hauptschlagader A7: Auch in den kommenden Jahren müssen sich Sylt-Urlauber, die mit dem Auto auf die Insel kommen, auf starke Verkehrsbehinderungen auf ihrem Weg nach Sylt einstellen. Der nun schon zirka zehnjährige Ausbau der Autobahn A7 ist lange noch nicht abgeschlossen und eine Sanierung der Rader Hochbrücke bei Rendsburg steht noch an . Da ist die Sorge, die Insel könne als Urlaubsdestination aufgrund der anstrengenden und vor allem langen An- und Abreise an Attraktivität verlieren, durchaus berechtigt.

Der Insel Sylt Tourismus-Service (ISTS) hat nun eine Werbeoffensive gestartet, mit der er vor allem in Nordbayern und in Nordrhein–Westfalen die Bekanntheit und das Image der Marke Sylt gezielt stärken möchte - und dabei die interessierten Urlauber gezielt mit dem Flugzeug auf die Insel locken möchte. Mit der neuen Internetpräsenz www.unser-abwechslungsreich.de sollen vor allem junge Paare, Familien und die sogenannte Best Ager, also die Generation 50 Plus, angesprochen werden.

Im Zentrum der Vertriebsoffensive stehe das Flugangebot der Airberlin: „Die Anreise nach Sylt mit dem Auto wird immer problematischer“, so Kristina Kreis, Vertriebs- und Marketingleiterin vom ISTS, „wir möchten mit unserer Werbemaßnahme auf einen Blick ausdrücken, dass die Anreise auf die Insel schnell und unkompliziert möglich ist.“

Insbesondere für Spontanurlauber ist laut Kreiss der Flieger eine „zeitsparende und komfortable Alternative zur Anreise mit dem Auto.“ Der Ausbau der Flugverbindungen der Airberlin erleichtert zudem den Weg auf die Insel: Ab Mai 2015 gibt es bis Ende Oktober immer sonnabends einen Direktflug von Nürnberg nach Westerland - daher auch die verstärkten Marketingoffensiven im Raum Nordbayern. Das Gebiet um Nürnberg sei im vergangenen Jahr stärker in den Fokus des insularen Marketings gerückt: „Aufgrund der Bevölkerungsdichte und Einkommensstruktur ist Nordbayern für Sylt hochinteressant“, sagt Peter Douven, Geschäftsführer des ISTS, bisher habe die Insel dort aber noch nicht verstärkt um neue Gäste geworben - doch das soll die geplante Werbeaktion nun ändern.

Im Potenzialmarkt Nordbayern und im Kernmarkt Nordrhein-Westfalen sind für die kommenden Monate Großplakate im Stadtbild, Beilagen in Tgeszeitungen, postalische Mailings und Promotions vor Ort geplant. Der ISTS fokussiert sich dabei auf die Städte Nürnberg, Düsseldorf, Köln, Essen und Mülheim. Dort sollen bei einer Gewinnspielaktion unter anderem Freiflüge zu gewinnen sein.

„Wir suchen vor allem noch Hotels und private Vermieter, die als ‚touristische Leistungsträger‘ als Partner dieser Kampagne aufzutreten“, so Kreiss, „sie könnten passende Angebote entwickeln oder Verlosungsprämien zur Verfügung stellen - denn je mehr Sylter Dienstleister für zukünftige Gäste Anreize stiften, desto größer wird die Aufmerksamkeit der potenziellen Urlauber.“


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen