Mysteriöse Bewegungen

dsc_3865

Jesumann.JPG von
30. November 2013, 00:33 Uhr

Zu allen Zeiten der menschlichen Kulturgeschichte wandten unsere Vorfahren den Blick gen Himmel. Die Bewegungen all dessen, was dort in unerreichbarer Ferne seine Bahnen zog und möglicherweise das irdische Schicksal beeinflusste, übt bis heute eine ungebrochene Anziehungskraft auf uns aus. Auch wenn auf Sylt bisher kein Fund einer Himmelsscheibe oder Höhlenbemalung auf frühe Insel-Astronomie hinweist – die Vorliebe für einen „klaren Blick“ auf die Dinge hat sich der Sylter über die Jahrhunderte bewahrt. Dazu passt, dass viele Sylter Beobachter in der letzte Woche „merkwürdige“ Schiffsbewegungen am Horizont meldeten. „Butendiek“ – vermuteten die einen, „Jetzt verbauen sie uns den Sonnenuntergang“ riefen die anderen. Ein Anruf bei der Betreibergesellschaft des Windparks später, war dann zumindest die Variante „Bau-Beginn“ vom Tisch. Das Rätsel um das Treiben in Sichtweite der Insel blieb. Ob es am Ende Krabbenfischer waren, die dort still ihre Runden drehten oder ein geheimes, internationales Marinemanöver abgehalten wurde, um den Schutz des Westerländer Sendeturms zu gewährleisten – die mysteriösen Schiffsbewegungen vor dem Roten Kliff bleiben bis heute unerklärt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen