Feuer auf Sylt : Mutmaßlicher Miramar-Brandstifter auf freiem Fuß

Die Westerländer und die Tinnumer Feuerwehr waren in der Brandnacht am 2. Mai im Einsatz.
Die Westerländer und die Tinnumer Feuerwehr waren in der Brandnacht am 2. Mai im Einsatz.

Der mutmaßliche Brandstifter auf Sylt wurde gegen Auflagen aus der Haft entlassen.

von
29. Mai 2015, 05:30 Uhr

Der junge Mann, der dringend tatverdächtig ist, für die Brandstiftung im Hotel Miramar auf Sylt verantwortlich zu sein, ist wieder auf freiem Fuß. Das bestätigte die Flensburger Oberstaatsanwältin Ulrike Stahlmann-Liebelt gestern. Bei dem mutmaßlichen Brandstifter handelt es sich nach Informationen unserer Zeitung um einen langjährigen Mitarbeiter des Traditionshotels. Ihm wird vorgeworfen, Anfang Mai zwei Feuer gelegt zu haben (wir berichteten). Zunächst saß der Mann, gegen den auch wegen Diebstahl ermittelt wird, in Flensburg in Untersuchungshaft. Gegen eine Kaution und eine Meldeauflage sei er nun aus dem Vollzug entlassen worden, sagte Stahlmann-Liebelt. Bisher habe der Mann die Vorwürfe bestritten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen