zur Navigation springen

Heimatmuseum : Museumstag auf Sylt: Großes Interesse an der Historie der Insel

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Webstühle, Spinnräder, Klöppelkissen: Auf Sylt konnten Besucher Geschichte anfassen. Geschichten vom Walfangkapitän Bleick Peter Uwen gab es noch dazu.

Großer Andrang herrschte gestern beim Internationalen Museumstag im Altfriesischen Haus sowie im Heimatmuseum. Bei freien Eintritt nutzen viele Urlaubsgäste ebenso wie zahlreiche Einheimische die Gelegenheit, sich die umfangreichen Sammlungen des Alltagslebens und der Weltreisen der Sylter anzuschauen. Es war auch die erste Veranstaltung dieser Art für Dörte Ahrens. Die neue Museumsleiterin der Söl’ring Foriining freute sich über die gute Besucherresonanz, besonders jedoch über das Engagement der vielen ehremamtlichen Helfer, die traditionelle Handwerkskunst präsentierten und sich mit einem reichhaltigen Kuchenbüfett das leibliche Wohl kümmerten.

Ob an historischen Webstühlen und Spinnrädern, an Stickrahmen und Klöppelkissen in den Museumsräumen oder in der Freiluftschmiede im Garten neben dem Walskelett – überall gab es „Geschichte zum Anfassen“, konnten die Besucher selbst einmal ausprobieren, wie in den vergangenen Jahrhunderten auf Sylt gelebt und gearbeitet wurde. Und im Altfriesischen Haus wurde Geschichte sogar lebendig: denn Silke von Bremen und ihre Mitstreiter der „Living History“ berichteten von dem wechselvollen Leben der Familie des Sylter Walfangkapitäns Bleick Peter Uwen.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Mai.2014 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert