Tournee-Auftakt : Muntere Liedermacher-Kunst im Kursaal³

Tim Linde im Kursaal³
Foto:
Tim Linde im Kursaal³

Start der „Freigeister“-Tour mit Tim Linde in Wenningstedt / Unterhaltsame Mischung aus Gesellschaftskritik und Alltagsbeobachtungen

shz.de von
16. April 2018, 18:21 Uhr

Ob sich der Sänger Tim Linde jemals von dem Label „der mit dem Tauflied“ lösen kann, ist fraglich, wahrscheinlich auch gar nicht notwendig. Immerhin hat ihm das Lied „Wasser unterm Kiel“, das er zur Taufe seiner Tochter schrieb, nachhaltigen Erfolg beschert und eine Karriere als Liedermacher ermöglicht. Aktuell ist er mit seinem zweiten Album „Freigeister“ auf Tour und als erste Station in seiner Heimat Schleswig-Holstein machte er am Freitag, den 13. April, im Kursaal³ Halt. Mit „Freigeister“ hat Linde endgültig bewiesen, dass er mehr kann als nur das Herz anrühren. Das musikalische Programm seiner aktuellen Tour ist kritisch, lustig und gut gelaunt. Der Künstler nahm seine Zuhörer mit seiner entspannt-sympathischen Art ganz schnell für sich ein und scheute keine Mühen, dem Publikum auch das Mitklatschen im richtigen Takt beizubringen.

Rund 100 Besucher kamen zum Wenningstedter Kliff, um sich von einem munter plaudernden Tim Linde durch einen abwechslungsreichen Abend führen zu lassen. Der Liedermacher aus Wedel sang amüsant über das Bemühen, die Welt durch Hühnerhaltung im eigenen Garten zu retten, zitierte Kant in seinem Appell an den gesunden „Menschenverstand“ und besang seine Heimat gefühlvoll als „Großes Land“. Mit der unterhaltsamen Mischung aus Gesellschaftskritik ohne erhobenen Zeigefinger und Alltagsbeobachtungen, mit denen sich jeder identifizieren kann, war dieses Konzert schon früh in der Saison 2018 ein Highlight im Kursaal³. Auch wenn sich Tim Linde mit seinem aktuellen Album musikalisch hörbar weiterentwickelt hat, wünschte er natürlich auch seinem Publikum in Wenningstedt stets eine Handbreit „Wasser unterm Kiel“.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen