zur Navigation springen
Sylter Rundschau

23. Oktober 2017 | 10:13 Uhr

Mit Schwung durch die neue Halfpipe

vom

Motor-Sportclub fährt selbstgebaute Rampen ein / Bürgervorsteher lobt das gute Angebot für Jugendliche

shz.de von
erstellt am 05.Aug.2013 | 03:59 Uhr

TINNUM | Nachdem der Motor-Sportclub (MSC) Sylt 2009 nahe des Sportzentrums Sylt-Ost die lange ersehnte, eigene Rennstrecke anlegen konnte, im selben Jahr eine Jugendgruppe gründete und 2012 am Trainingsgelände ein Vereinsheim bezog, freuen sich der MSC-Vorsitzende Michael Leu und seine Mitstreiter nun über einen weiteren Meilenstein: In vielen Stunden Eigenleistung wurde eine Halfpipe für BMX-Fahrer gebaut und am Wochenende offiziell eingeweiht.

Als die ersten Jugendlichen die neue Rampe durchfuhren, machte sich Leu Luft: "Ich bin so stolz auf unsere Mitglieder. Unter der Regie von Lasse Gerth haben sie eine tolle Eigeninitiative gezeigt und die inzwischen vom TÜV abgenommene Halfpipe nebst Fundament selbst gebaut." Nicht nur das: Die engagierten Motorcrosser verpassten dem Vereinsheim einen neuen Anstrich und bauten zudem eine Veranda an.

Ein großes Dankeschön des Vorstands galt unter anderem der benachbarten Baufirma Feddersen, die dem Club für die Arbeiten Bagger und Frontlader zur Verfügung stellte, sowie der Gemeinde Sylt für deren finanzielle Unterstützung.

Dass das Geld gut angelegt sei, unterstrich Bürgervorsteher Peter Schnittgard anlässlich der Halfpipe-Einweihung: "Im doppelten Sinne zeigt sich der MSC als ein Motor für ein besonderes Freizeitangebot - hier werden junge Sylter gut betreut."

Die Halfpipe für die BMX-Fahrer, schmunzelte Schnittgard, sei gleichsam "die Vorschule" für den späteren Wechsel in die Motocross-Jugendgruppe. "Genau dies ist unser Ziel", unterstrich Michael Leu.

Um weitere Aspiranten für die bereits 15 Mitglieder zählende Jugendgruppe zu begeistern, wird es künftig Termine geben, bei denen alle interessierten Sylter Mädchen und Jungen die Halfpipe erproben können.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen