zur Navigation springen

neue Kollektion von Jette joop : Mit dem Zwiebel-Look durch die Saison

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Jeans im Used-Look und dazu einen farbigen Cashmere-Pulli: Jette Joop kommt nach Sylt und verrät, was im Frühjahr und Sommer Trend ist.

von
erstellt am 17.Apr.2014 | 05:18 Uhr

Heute Nachmittag stellt Designerin Jette Joop ihre aktuelle Frühjahr/Sommer-Kollektion im Modehaus H.B. Jensen vor. Wie die aktuellen Trends aussehen und warum sie gerade Sylt als Ort für ihre Fashionshow ausgewählt hat, verrät sie im Interview.

 

Frau Joop, warum haben Sie gerade Sylt ausgewählt, um ihre neue Kollektion zu zeigen? Welche Verbindung haben Sie zur Insel?

Ich habe eine tiefe, lange Verbindung zu Sylt. Ich war früher als Kind oft mit meinen Eltern hier. Wir haben dann Seesterne und Taschenkrebse gesammelt. Ich kann mich auch noch an so viele Überfahrten erinnern. Wir haben dann Krabben mitgenommen und auf dem Rückweg versucht, sie zu pulen.

 

Was zeichnet Ihre neue Kollektion aus? Was macht sie so besonders?

Es ist eine Kollektion für Frauen, die sehr schmeichelt. Hier werden Kleidungsstücke im Hippie-Ethno-Look mit einem Spitzenteil oder einer camouflage-artigen Jeans gemixt. Es ist eine Kollektion, die Spaß machen soll.

 

Für welchen Typ Frau ist Ihre Mode denn?

Ich stelle mir eine aktive Frau vor. Eine Frau, die viel beschäftigt ist und vielleicht auch Kinder hat. Sie ist außerdem sehr beweglich und fröhlich.

 

Gibt es einen typischen Sylter Modestil? Was macht die Kleidung hier aus?

Ja, hier auf der Insel gibt es tatsächlichen einen besonderen Stil. Mir gefällt dieser Stil sehr. Man trägt hier viel weiß und Cashmere-Pullis. So viele bunte Cashmere-Pullis wie auf der Insel habe ich selten gesehen, außer vielleicht in Italien. Außerdem sieht man häufig farbige Hosen – gerade auch bei Männern. Auch der maritime Look ist natürlich typisch und sehr passend für Sylt.

An welchem Trend kommt man in dieser Saison einfach nicht vorbei?

Der Used-, Washed- und Batik-Trend: Jeans in diesem Stil, die eine gewisse Jugendlichkeit ausstrahlen, braucht jede Frau in dieser Saison. Auch ein lockeres, seidiges Oberteil gehört in den Kleiderschrank. Das Ganze ist ein sehr lässiger Look, der sehr viel Spaß macht.

 

Auf Sylt ist es ja auch im Sommer immer etwas kühler und windig. Wie bleibt man trotzdem modisch souverän?

Den Hippie-Look kann man wunderbar mit dem typischen Sylt-Look kombinieren. Zum Beispiel: Eine Jeans im Used-Look anziehen und dazu einen farbigen Cashmere-Pulli. Dazu trägt man einen Parker und einen Schal. Mit dem Zwiebel-Look ist man immer auf der sicheren Seite. Wenn dann wieder die Sonne rauskommt, kann man sich aus seinen Klamottenschichten einfach wieder raus pellen.

 

Sind sie selbst häufiger auf der Insel? Was gefällt Ihnen hier besonders?

Ich war neulich erst hier. Morgens bin ich dann früh am Strand in Kampen Laufen gewesen. Da war niemand. Das hatte so etwas von einem anderen Stern: Die Natur war so beeindruckend und gewaltig. Es sind gar nicht so sehr die ganzen Society-Events, die mich hier begeistern. Die Natur ist auf der Insel einfach einmalig und beeindruckt mich immer wieder von Neuem.

 

Was sind Ihre Pläne für das Osterwochenende? Bleiben Sie nach der Modenschau gleich auf der Insel?

Nein, in diesem Jahr feiere ich Ostern mit meiner Familie woanders. Den Tag werde ich aber noch auf der Insel verbringen. Danach geht es für mich leider schon wieder zurück.

 

 

Die Modenschau zur neuen Kollektion findet heute jeweils um 11, 13, 15 und 17 Uhr im Modehaus H.B. Jensen in der Friedrichstraße in Westerland statt. Die Veranstaltung um 15 Uhr moderiert die Designerin Jette Joop selbst.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen