zur Navigation springen

Meterhoch türmt sich der Aushub des „Haus des Gastes“

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Meterhoch türmen sich zwei Hügel vor dem Eingang der Norddörfer Halle. Es sind 9 000 Kubikmeter Boden, der im Zuge der Baustelle „Haus des Gastes“ ausgehoben wurde und dort bis 2015 zwischengelagert wird, erklärt Henning Sieverts, Tourismusdirektor in Wenningstedt-Braderup. Einiges von dem Material wird zum Auffüllen wieder zurück gebracht und auch der Küstenschutz werde sich an dem Boden bedienen. Letzteres wird in absehbarer Zeit nicht geschehen, erklärte dagegen Alfred Mordhorst, LKN-Betriebsleiter, gegenüber der Sylter Rundschau. Grund dafür sei, dass ein Herkunftsnachweis nicht möglich ist und deshalb der Boden nicht einfach im Küstenschutz einsetzbar ist. Aktuell gebe es auf Sylt keine Baustelle, auf der er das Material nutzen könnte. Was in 2015 für den Küstenschutz gebraucht werde, könne er noch nicht sagen. Möglicherweise werde dann das Material-Angebot gern angenommen.

zur Startseite

von
erstellt am 27.Feb.2014 | 17:55 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen