zur Navigation springen

Flaute vor Sylt : Weltcup-Surfer ohne Rennen

vom

Kein Wind, keine Wettkämpfe: Am vorletzten Tag saß manch ein Weltcup-Surfer am Strand. Die Wellenreiter konnten während der Wettkampfwoche kein einziges Rennen absolvieren.

shz.de von
erstellt am 05.Okt.2013 | 18:49 Uhr

Der vorletzte Tag beim Weltcup der Surfer vor der Insel Sylt ist erneut dem fehlenden Wind zum Opfer gefallen. Zunächst unternahmen die Wellenreiter mit dem zweifachen Weltmeister Philip Köster einen letzten Versuch am Brandenburger Strand von Westerland. Doch es blieb dabei: Wegen fehlenden Windes und geringer Wellen konnten die Aktiven während der Wettkampfwoche nicht ein Rennen in der spektakulärsten Disziplin des Surfens absolvieren.

Auch die Slalomspezialisten mussten ihre Sachen unverrichteter Dinge packen. Sie wollen ihr letztes Rennen nunmehr am Sonntag austragen. Vorhergesagt ist allerdings lediglich Windstärke drei, zu wenig für Slalomfahrer. Es führt Weltmeister Antoine Albeau. Der Franzose liegt in der Gesamtwertung 198 Punkte vor seinem Landsmann Julien Quentel. Kann kein Rennen mehr absolviert werden, gewinnt er seinen 21. WM-Titel.

Der 16-malige deutsche Meister Bernd Flessner nimmt Platz sechs ein. Der 44-Jährige von der Insel Norderney beendet nach 26 Jahren als Windsurf-Profi seine Karriere. Trotz der nicht optimalen Surfbedingungen sind binnen einer Woche rund 200.000 Zuschauer an den Brandenburger Strand gekommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen