Mehr Kundenbetreuer in der Nord-Ostsee-Bahn

shz.de von
16. Mai 2013, 03:59 Uhr

Sylt | In der Hauptsaison sind die Züge der Nord-Ostsee-Bahn (NOB) zwischen Hamburg und Sylt stark ausgelastet.

Deshalb wird die NOB während des Sommerfahrplans (bis 03. November) zusätzliche Kundenbetreuer in ihren Zügen von und nach Sylt einsetzen. Insgesamt hat das Land jetzt dafür bei der NOB rund 6 000 zusätzliche Personalstunden bestellt, die sich auf ein Team von sechs Kundenbetreuern verteilen werden. Den zusätzlichen Personaleinsatz finanzieren das Land und die NOB jeweils zur Hälfte.

Ziel ist es, durch den verstärkten Personaleinsatz die Servicequalität vor allem in den stark ausgelasteten Zügen deutlich zu erhöhen. Land und NOB haben vereinbart, das Projekt im Erfolgsfall auch in den kommenden Jahren fortzuführen.

Der Geschäftsführer der Landesweiten Verkehrsservicegesellschaft, Bernhard Wewers: "Fahrgäste brauchen auch während der Reise kompetente Ansprechpartner. Deshalb haben wir jetzt mit der NOB diese kundenfreundliche Lösung gesucht und gefunden."

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen