zur Navigation springen

Gastronomie auf Sylt : „Meermann“ bleibt weiter geschlossen

vom

Monatelang wurde nach einem neuen Pächter für den „Meermann“ in Hörnum gesucht. Schäden am Gebäude verzögern jetzt Restaurant-Nachfolge.

shz.de von
erstellt am 12.Mai.2016 | 05:00 Uhr

Hörnum Camper im Inselsüden müssen zunächst weiter auf ihre frischen Brötchen vordem Zelt verzichten – und Sylter und Gäste auf das beliebte Restaurant: Der „Meermann“ bleibt auch weiterhin ohne neuen Pächter, wie Hörnums Bürgermeister Rolf Speth auf der jüngsten Sitzung der Gemeindevertreter am Dienstagabend bekannt gab. Das Gebäude, in dem bis zum Herbst das Lokal betrieben wurde, sei „marode und baufällig“, sagte er. Das sei bei einer Begehung zu Beginn der Woche festgestellt worden.

Zuvor hatte die Gemeinde Gastronomen gesucht, die das gemeindeeigene Restaurant „Meermann“ auf dem Campingplatz ab der kommenden Saison betreiben wollen. Der Vertrag mit dem bisherigen Pächter Christian Hertling,  der eigentlich noch bis 2019 laufen sollte, war vorzeitig aufgelöst worden. Zuletzt war Mitte März ein Ehepaar als potenzielle  Pächter im Gespräch. Mögliche Nachfolger müssen sich jetzt noch ein wenig gedulden: Weil am Haus „viel gemacht werden muss“, werde die Vergabe an einen neuen Pächter jetzt zunächst zurückgestellt, sagte Speth.

„Das ist alles sehr bedauerlich, aber für eine vernünftige Vergabe müssen zuerst die Schäden beseitigt werden“, sagt Hörnums Tourismuschefin Finja Fröhlich. Sie setze alles daran, um die „Maßnahmen“ so schnell wie möglich umzusetzen, denn das Restaurant soll in einem guten Zustand weitergegeben werden.

Viele Camper bedauern, dass der „Meermann“ zu ist: „Es ist wirklich schade, dass es jetzt keine Versorgung mehr auf dem Campingplatz gibt“, sagt Jörg Zeransky, der seit 40 Jahren Urlaub auf dem Hörnumer Campingplatz macht und in den vergangenen Jahren besonders den „Meermann“ als Restaurant schätzte. „Wir sind gerne hier essen gegangen“, sagt er bedrückt, „außerdem hat es einfach Leben auf den Platz gebracht, ein Restaurant mit Terrasse auf dem Platz zu haben“.

Zumindest ein schnelles  Brötchen und die Tageszeitung am Morgen, oder eine Kleinigkeit zu Essen könnten die Camper bald wieder vor ihrem Wohnwagen oder Zelt kaufen. Fröhlich will dafür sorgen, dass „so schnell wie möglich“ ein Kiosk oder Imbiss auf dem Platz die Frischluft-Liebhaber mit dem Nötigsten versorgt. „Das ist eine Herzensangelegenheit und eigentlich selbstverständlich“, sagt sie. Wann genau der Restaurantbetrieb im Gebäude auf dem Campingplatz wieder starten kann, ist noch unklar.

Heitling hatte das Restaurant auf dem Campingplatz 2009 von der Gemeinde Hörnum gepachtet. Das bodenständige, junge Lokal hatte sich auf der Insel und unter Gästen zunächst schnell einen guten Ruf erarbeitet, galt als bezahlbare  und coole  Alternative zu den etablierten Dünenrestaurants.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen