Bürokratie während Corona : Manfred Bahr fühlt sich von den Behörden gegängelt

Avatar_shz von 08. April 2020, 19:55 Uhr

shz+ Logo
Manfred Bahr (84) kann nicht verstehen, warum die Kfz-Zulassungsstelle in Coronazeiten Fristen setzt, die für ihn nicht einzuhalten sind.

Manfred Bahr (84) kann nicht verstehen, warum die Kfz-Zulassungsstelle in Coronazeiten Fristen setzt, die für ihn nicht einzuhalten sind.

Vor zehn Jahren wurde seine Straße in Keitum umbenannt. Jetzt wird der 84-Jährige erneut mit dieser Änderung konfrontiert

Keitum/Husum | Manfred Bahr ist erschüttert. Ausgerechnet jetzt, während der weltweiten Corona-Pandemie, bekommt der 84-Jährige einen Brief von der Kraftfahrzeug (Kfz)-Zulassungsstelle in Husum, in dem er aufgefordert wird, binnen 14 Tagen seine Adresse im Fahrzeugschein ändern zu lassen. Die Straße in Keitum, in der Bahr seit 25 Jahren lebt, wurde vor rund zehn Jahr...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen