zur Navigation springen

Signierstunde bei Gosch : Maler der Insel-Phantasten

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Kunstaktion des Medienhauses Sylt: Heute signiert der Künstler Hans-Ruprecht Leiß sein Werk im Gosch-Restaurant „Hafendeck“.

Diese Aktion ist schon jetzt ein Erfolg. Seit der ersten Veröffentlichung des Bildes „Insel der Phantasten“ vor knapp einer Woche in der Sylter Rundschau und in Hallo Sylt laufen im sh:z Medienhaus Sylt die Bildbestellungen stündlich ein. Das Kunstwerk wurde vom Medienhaus Sylt bei Hans-Ruprecht Leiß in Auftrag gegeben, um eine Spendenaktion für die Sylter Seenotretter  zu unterstützen. Vom Verkaufspreis  (99 Euro) für den großformatigen und sehr hochwertigen Kunstdruck gehen 39 Euro als Spenden an die Seenotretter für den Neubau eines Seenotkreuzers.

Heute kommt Hans-Ruprecht Leiß,  der Künstler, der das Bild schuf, auf die Insel, um sei Werk in der Zeit von 11 bis 15 Uhr im  Gosch Restaurant „Hafendeck“ zu signieren.  Mit der Wahl des Künstlers wurde nicht nur ein bundesweit bekannter Grafiker und Zeichner gewonnen, dessen Arbeiten immer wieder für Furore sorgen, sondern auch ein Künstler mit einer unverkennbaren Stilistik. So war klar, dass ein Bild von Sylt entstehen würde, bei dem sich viele erstmal die Augen reiben.

Schnell erkennt man die Silhouette der Insel Sylt, aber es braucht einige Zeit, bis der Betrachter all die Details, seltsamen Wesen, vielfältigen Anspielungen und Bild-Zitate erfasst hat. Der Künstler kennt als gebürtiger Husumer Sylt gut, war als junger Gymnasiast oft zu Schulausflügen auf der Insel, verbindet zahlreiche Kindheitserinnerungen und spätere Eindrücke mit ihr. Es würde zu weit führen, wollte man jedes Detail des Bildes erklären, es auf biografische Bezüge untersuchen oder die skurrilen Figuren analysieren.

Hans-Ruprecht – kurz Rups – Leiß, hat in über 200 Stunden auf einem  schweren Malkarton eine Inselwelt entstehen lassen, die einen schnell in den Bann zieht und kaum wieder los lässt. Mit Farbstift und Gouache-Technik wuchsen quasi aus dem tiefblauen Meer, das die Insel umfängt, all die Dinge und Gestalten, die bei näherer Betrachtung ihre tiefere Bedeutung und ihren Witz offenbaren.

Jeder wird etwas anderes sehen, unterschiedliche Schwerpunkte für sich entdecken, um sie gegebenenfalls bei der nächsten Bildbetrachtungen wieder ganz neu zu setzen. Ein Wimmelbild, ein scheinbares Chaos und doch ein in seiner Gesamtheit sehr geschlossen wirkendes Sylt-Bild ist so entstanden. Der Titel „Insel der Phantasten“ unterstreicht die Absicht des Künstlers, eine märchenhaft faszinierende Insel zu zeigen, deren Verlockungen auch zu hochfliegenden Träumen führen können, aus denen mancher erschreckt wieder erwacht. Ein Kunstwerk von bleibendem Wert! In einem Filmbeitrag für   den Fernsehsender „Sylt1“, erläutert Hans-Ruprecht Leiß  mit viel Witz und Hintersinn einige seiner Bildeinfälle und bekennt, dass er „Sylt auch als Insel der Phantasten“ sieht, „auf der immer etwas los ist“.

 Signierstunde mit Hans-Ruprecht Leiß:

Heute von 11 - 15 Uhr,  Restaurant Gosch „Hafendeck“ im Lister Hafen. Jeder Käufer eines Kunstdrucks erhält einen Gosch-Gutschein im Wert von 10 Euro und das neue Sylt-Magazin (Wert 8 Euro) Vor Ort kann man gleich eine Rahmung in Auftrag geben. Von jedem Rahmen spendet die Firma Voß 20 Euro für die Seenotretter. Während der Signierstunde verkauft Gosch zugunsten der Seenotretter Fischbrötchen. „Open ship“ heißt es zudem von  11 - 15 Uhr auf dem  im Hafen liegenden  Seenotkreuzer „Minden“.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Sep.2013 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen